Startseite Foren Halle (Saale) AfD-Chatprotokolle: Behörde stuft viele Mitglieder als verfassungsfeindlich und rechtsextremistisch ein

Dieses Thema enthält 33 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nix idee vor 2 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • #295387

    Innenminister gibt Ergebnis der Überprüfung bekannt Der sachsen-anhaltische Verfassungsschutz hat die vom Minister für Inneres und Sport, Holger Stahl
    [Der komplette Artikel: AfD-Chatprotokolle: Behörde stuft viele Mitglieder als verfassungsfeindlich und rechtsextremistisch ein]

    #295388

    Im Text steht einige, in der Überschrift steht viele. Warum?

    #295389

    @peterkotte
    „Einige“ bedeutet je nach Kontext „wenige“ oder „(zu) viele“ bedeuten, letzteres vor allem, wenn sich auf etwas Negatives bezogen wird. Beispiele für „einige“ im Sinne von „(zu) viele“: „Ich hatte einige Mühe damit.“ „Ich habe einige dieser schadstoffbelasteten Eier gegessen.“ „Es gab bei dem Unfall einige Tote.“

    Ob ein Drittel einer Diskussionsgruppe von AfD-Abgeordnete und -Funktionären, die sich offen rechtsextrem äußern und die übrigen zwei Drittel, die daran keinen Anstoß nehmen, für dich nun (zu) viele oder vielleicht sogar (zu) wenige sind, ist natürlich letztlich eine Frage der subjektiven Bewertung.

    #295390

    P.S. Im Text heißt es noch nicht mal „einige“. 😉 Der Begriff „Einzelne“ hat allerdings eben so seine Tücken. Er meint auch nicht „wenige“, sondern nur, dass nicht die Gesamtheit aller Personen gemeint ist. Auch die Zahl der „Einzelnen“ kann „(zu) viel“ sein.

    #295391

    „Ein Drittel“ sind nicht viele?

    #295392

    Das eine Drittel bezieht sich auf die Anzahl der Äußerungen und nicht auf die Anzahl der AFD-Mitglieder. Man sollte schon lesen, was da geschrieben wurde. Insoweit ist die Frage von peterkotte gerechtfertigt!

    #295393

    Einzelne führende Mitglieder der AfD, stimmts, Pobi?
    Der Fisch fängt am Kopf an, zu meffen. 😉

    #295394

    Ach wo, Reddi.

    #295395

    Offenbar hat jemand mal wieder einen Persilscheine für die sich etablierende rechte Partei bestellt und sie auch bekommen. Diesmal als Blankoscheck im voraus und nicht erst im Nachgang wie zu Zeiten der Gründung diese Staates.

    #295396

    Lou

    Ich glaube das zwar (noch) nicht @fractus, aber das ist wohl die offenkundige Bestrebung der schillernden Figuren dieser Partei und deren stumpfsinnigen Anhänger.

    #295397

    @Lou, mir geht es um die Aussage im zweiten Absatz des Hallespektrum Artikels.

    Diese dort getroffene Feststellung ist meiner Meinung nach rein sachlich nicht aus den Chat-Protokollen ableitbar. (weder im positiven noch im negativen!) Dazu muss man andere Quellen benutzen, was aber offensichtlich bewußt vermieden worden ist.

    Nur als Beispiel soll dieser vielfach zitierte Artikel aus dem neuen Deutschland dienen:
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1058795.die-voelkischen-uebernehmen-das-afd-ruder.html

    Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Zuarbeiter von Stahlknecht die Tagespresse nicht auswerten.

    #295398

    Lou

    @fractus, man soll als Landesinnenminister nur mit richtig nachgewiesenen Aussagen in die Öffentlichkeit treten. Das hat Stahlknecht diesmal getan. Im konkreten Fall ist ihm nichts (finde ich) vorzuwerfen, gleich ob dein, mein und vielleicht auch sein Gespür ihm etwas anderes ins Ohr flüstert.
    Wir wollen eben weiterhin in einem Rechtsstaat leben.

    #295468

    @Lou:

    Es geht nicht um Lügen, sondern um das Weglassen von politischen Ebenen, bzw. genauer den falschen logischen Schluß. Und aus dem Chatprotokollen ist eben nicht so einfach zu schließen, dass eine Strömung in einer Partei dominiert oder eben dort marginalisiert ist.

    Aus Chatprotokollen ist allenfalls zu schließen, ob eine bestimmte Strömung einen Chat dominiert bzw. im Chat marginalisiert wird.

    Das Verhältnis eines Chattes zur Struktur (und damit zur Willenbildung) einer Partei ist eine ganz andere Baustelle und Bedarf ganz anderer Untersuchungen.

    Darauf wollte ich hinweisen und habe dafür ein Beispiel einer darüber hinausreichenden Untersuchung hinzugefügt.

    Eine zudem öffentlich zugänglichen und sehr einfachen Untersuchung die meiner Meinung nach ein viel fundierteres Bild über den Einfluss der Faschisten auf die AFD gibt, als die dagegen doch falschen Schlussfolgerungen von Stahlknecht. Schlußfolgerung die falsch sind, weil die dahinterstehende Logik fehlerhaft bzw. die Datenbasis auf der sie aufbaut für diesen Schluß unzureichend ist.

    Das einzige was auzs den Chatprotokollen abzuleiten ist, dass wohl ca. 1/3 der Beiträge faschistisch sind und das die Funktionäre der AfD das politisch gewähren lassen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  fractus.
    #295474

    Faschistisch? Geht es noch ein wenig abwegiger?

    #295476

    Relativiere nicht immer!

    #295489

    Relativiere nicht immer!

    Dramatisiere und übertreibe nicht ständig. Verwendet dieses Vokabular nicht so inflationär.

    #295494

    Verwendet dieses Vokabular nicht so inflationär.

    Es kommt nicht darauf an, wie oft ein Vokabular genutzt wird, sondern ob es korrekt beschreibt. Und in Bezug auf die rechtsradikale Strömung in der AfD ist der Begriff Faschismus durchaus angemessen und angebracht.

    Gegenargumente bringst du ja auch nicht, frei nach dem Motto: Wenn mir die Wahrheit nicht passt, schlage ich halt den Boten, der sie überbringt.

    #295496

    Gibt es noch kein netteres Wort für Faschismus? Gibt doch sonst immer so neue nette Identitäten.

    #295513

    Lou

    Jetzt hängen die AfD Plakate überall in Halle. Ich dachte, Morgen ist eigentlich Plakatierungsauftakt, aber sei es drum!
    So eine hohe Konzentration von Trivialität und Provinzialismus habe ich selbst der Werbeagentur der AfD auf Bundesebene nicht zugetraut.

    #295514

    Gegenargumente bringst du ja auch nicht,

    Ist auch nicht erforderlich, weil du und andere Gleichgesinnte den Begriff immer dann verwenden, analog dem Begriff „Nazi“, wenn es darum geht, den politischen Gegner zu diskreditieren. Und es ist mir einfach zu müßig, sinnlos mit euch zu debattieren.

    #295515

    Lou

    Dafür bist du aber zu häufig hier mit deinen in der Tat untauglichen Relativierungsversuchen.

    #295516

    Ich relativiere nicht. Eure linksgrünen Plattheiten nerven aber. Das muss euch ab und zu mal gesagt werden,sonst glaubt ihr euren Unsinn noch wirklich.

    #295518

    Man muss Fractus entschuldigen. Bei seinen geistigen Vorgängern war es ja auch offiziell der Antifaschistische Schutzwall. Passenderweise zitiert er auch die richtige Zeitung.

    #295519

    Eure linksgrünen Plattheiten nerven aber

    Die Sprache ist ein Spiegelbild des Denkens. Und wer mit solchen inhaltsleeren und nichtsaussagenden Kunstworten der rechtsradikalen Szene wie „linksgrün“ argumentiert, will auch nichts sagen, sondern nur hetzen. Hetzen gegen Andersdenkende, weil in dem in sich geschlossenem ideologischen Raum bleibt nur noch Platz für die eigene Weltsicht. Eine Auseinandersetzung mit der Welt findet aber nicht statt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  fractus.
    #295521

    Antifaschistische Schutzwall

    Sagt das Herrchen zun Hund „Fass“

    https://www.jungewelt.de/artikel/316245.wir-wollten-einen-friedensvertrag.html

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  fractus.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 34)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.