Startseite Foren Halle (Saale) AfD-Abgeordnete wieder abgelehnt

Dieses Thema enthält 111 Antworten und 19 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Porbitzer vor 4 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 112)
  • Autor
    Beiträge
  • #342587

    Ich habe gar nichts erkannt, ich habe eine Frage gestellt.

    offenbar hat die AfD zunächst Probleme, sich an die demokratischen Spielregeln zur Parteienfinanzierung zu halten. Immer neue Vorwürfe deuten auf eine gewisse Systematik darin hin.

    #342588

    Es sind Natiosalsozialisten. Und die Geschichte lehrt uns, dass sie nicht wie normale Parlamentarier behandelt werden dürfen, wenn uns Humanität und Freiheit etwas wert sind. Viele dieser menschenfeindlichen Ideologen beziehen ihre autoritätsstatlichen Sehnsüchte aus Verhältnissen, die nach der NS-Zeit hier geherrscht haben.

    #342589

    Wollis Frage stellt sich doch gar nicht, weil sich die AfD wie der Wolf bei Rotkäppchen verstellt. Außer Populismus nichts drauf. Im Parlament schön vollzählich sein und in den Ausschüssen nichts hervorbringen. Wer das nicht bemerkt, wird leicht ein Opfer. Genüsslich werden sie den Wähler verspeisen.

    #342591

    Es sind Natiosalsozialisten. ….

    Durch ständiges Wiederholen wird diese Behauptung auch nicht wahrer.

    #342593

    weil sich die AfD wie der Wolf bei Rotkäppchen verstellt

    Ach wo, das verwechselst du mit der von gewissen religiösen Gruppen gelebten Taqiyya

    #342602

    Wollis Frage stellt sich doch gar nicht, weil sich die AfD wie der Wolf bei Rotkäppchen verstellt. Außer Populismus nichts drauf. Im Parlament schön vollzählich sein und in den Ausschüssen nichts hervorbringen. Wer das nicht bemerkt, wird leicht ein Opfer. Genüsslich werden sie den Wähler verspeisen.

    In Richtung Populismus unterscheiden sie sich nicht von den anderen Parteien.

    #342608

    @porbi
    Sagen wir mal so: Das Bild verfestigt sich.

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #342611

    Durch ständiges Wiederholen wird diese Behauptung auch nicht wahrer.

    Das ständige Abstreiten macht es nicht besser.

    #342702

    Jedenfalls haben sich doch die Abgeordneten nach der Geschäftsordnung des BT verhalten: Sie haben gewählt. Daraus kann man ihnen nun gewiss keinen Vorwurf machen.

    #342799

    Wer hat denn die AfD groß gemacht? Ohne Merkels Flüchtlingspolitik wären die schnell wieder verschwunden.
    Wer redet denn heute noch von den Piraten?
    Interessant ist das Interview von Maaßen https://mobil.mz-web.de/politik/im-ungarischen-fernsehen-maassen-rechnet-mit-merkels-migrationspolitik-ab-32361106
    Bloß warum hat das keiner der CDU-Granden 2015 gesagt? Haben die Angst gehabt, ihren Posten zu verlieren?
    Die in Ungarn Gestrandeten zu holen war erst mal positiv, aber da hätte auch die EU mit eingeschaltet werden müssen. Schulz hat da total versagt.
    Aber dann hätte Schluss sein müssen mit „o kommet doch all“.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  rellah.
    #342804

    Wer hat denn die AfD groß gemacht? Ohne Merkels Flüchtlingspolitik wären die schnell wieder verschwunden.

    Ich bezweifele ja, dass die Mehrheit der heutigen AfD-Wähler von den Flüchtlingen überhaupt etwas mitbekommen hätten, wenn nicht von interessierter Seite ständig gegen Flüchtlinge gehetzt worden wäre.

    #342813

    Ich bezweifele ja, dass die Mehrheit der heutigen AfD-Wähler von den Flüchtlingen überhaupt etwas mitbekommen hätten

    Es leben doch nicht alle in deiner Blase! Die entstandenen Probleme sind doch offensichtlich! Mache die Augen auf. Lies Zeitung, verfolge Funk und Fernsehen und nutze durchaus auch alternative Medien. Der Blick in diese und andere Foren ist auch hilfreich.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  Porbitzer.
    #342816

    Porbi, sind doch alles Fake News

    #342817

    Lies Zeitung, verfolge Funk und Fernsehen und nutze durchaus auch alternative Medien. Der Blick in diese und andere Foren ist auch hilfreich.

    Genau das meinte ich.

    #342838

    @hei-wu @fractus

    Eure Naivität hat nichts mit Demokratie zu tun.

    Wer im Bundestag sitzt, ist gewählt worden. Und wenn da Neue sitzen haben die etablierten Sesselfurzer das hinzunehmen.
    Aber es ist schön, das sie sich selbst blosstellen und der gewählten AfD die Posten verweigern. Besser kann man der Bevölkerung nicht zeigen, wie daneben man ist. Das wird sich auszahlen – gegen SPD, CDU, FDP, Grüne und Linke.

    Die Oberdemokratin Merkel hat übrigens gerade den Vorzeigedemokraten Poroschenko empfangen. LOL!!!

    #342851

    Es sind Natiosalsozialisten. Und die Geschichte lehrt uns, dass sie nicht wie normale Parlamentarier behandelt werden dürfen, wenn uns Humanität und Freiheit etwas wert sind. Viele dieser menschenfeindlichen Ideologen beziehen ihre autoritätsstatlichen Sehnsüchte aus Verhältnissen, die nach der NS-Zeit hier geherrscht haben.

    Also auch nach der NS-Zeit immer noch alles Nazi. Die SED sitzt nach ein paar Namensänderungen noch immer im Bundestag, RAF Sympathisanten entfernt nur langsam das Alter. Parteien die die AfD schon fast links erscheinen lassen, sind gekommen und gegangen. Die Demokratie hat Randparteien und Antidemokraten immer ausgehalten, genau das muss sie auch.

    Aber der Umgang mit diesen Randparteien ist wichtig. Du hast die Wahl der AfD Munition für die Opferrolle zu geben oder du nimmst sie mit Argumenten aus dem Rennen.

    Beim durchschnittlichen AfD Auftritt reichen die Parolen für eine handvoll Sätze. Aber da man die AfD auf unwürdigste Weise niederbrüllt und durchbeleidigt kommen die selten in die Verlegenheit ihre Dummheit komplett zu demonstrieren.

    Schau dir die Debatte doch an, was bekommt Otto N. denn davon mit? „Die AfD hat ein Recht auf den Vize, die anderen Parteien verweigern die Kandidaten, nur weil sie bei der AfD sind…“ Das ist mal eben grob ein halbes Jahr Wahlwerbung für die AfD. Sie schicken die paar Leute, die 5 Sätze fehlerfrei sprechen können mit der Kamera auf die Straße und ernten die Empörung die sie wollen. Gerade wieder geschehen, bei der Demo für mehr bezahlbaren Wohnraum. Das Schema ist einfach, viele Leute darunter auch Vertreter der „etablierten“ Parteien anfragen, genug unsachliche abfuhren bekommen, dann noch ein paar Handgreiflichkeiten filmen und dann ohne Diskussion die paar Thesen die sich eigentlich immer darum drehen „die Ausländer sind Schuld“ unkommentiert in die Kamera sprechen und fertig.

    Erinnert ihr euch an den Weidel Abgang? Ihre Parolen verbreitet, auf die Nazikleule gewartet und gegangen.

    Die Tage war mit dem Herrn Reil mal wieder jemand von der AfD in einer Talkshow, man hat auf anpöbeln verzichtet und ihn Argument für Argument auseinander genommen. So funktioniert Demokratie. Und dafür hat sogar der revoluzzer Kevin von den Jusos gereicht. So schwer ist es also nicht. Den Mitschnitt werden Porbitzer und seine Kameraden sicher nicht in der AfD-Blase herum schicken. Man muss die AfD einfach mit Worten und Vehemenz bekämpfen und ihre Propaganda austrocknen. Die AfD wird versuchen weiter zu machen aber man kann ihnen auch die mediale Bühne entziehen.

    #342854

    Die AFD ist keine verbotene Partei. Durch Wahlen sind die Abgeordneten in den Bundestag gekommen.Durch die Wahl von einem Teil der Bevölkerung.
    Wie man sich der AFD im Bundestag gegenüber verhält, das bezeichne ich als Mobbing in der Politik und finde das nicht in Ordnung, ja sogar als undemokratisch.

    #342898

    Der dritte Kandidat wurde abgelehnt, dann müssen eben die Wähler bei der nächsten Gelegenheit AfD wählen.

    #342899

    Warum?

    #342902

    Schon klar, dass du nicht weißt, wie Wolli das meint.

    #342903

    teu

    Jedenfalls haben sich doch die Abgeordneten nach der Geschäftsordnung des BT verhalten: Sie haben gewählt. Daraus kann man ihnen nun gewiss keinen Vorwurf machen.

    Das ist richtig.
    Wenn Abgeordnete der anderen Parteien der Meinung sind, dass die vorgeschlagenen Personen für diesen Posten nicht wählbar sind, dann ist es so.
    Demokratie eben.

    #342904

    Abgeordnete sind frei. Niemand kann verlangen, dass ein Vertreter einer Partei mit populistischen und nationalsozialistischen Tendenzen auch noch gewählt werden muss.

    Ich glaube, es hackt!

    #342905

    Komisch, hier fällt das Fazit komplett anders aus, wenn mal irgendein Vorschlag der AfD nicht kategorisch abgelehnt wird. Sind jetzt alle frei oder nicht?

    #342906

    Jeder ist frei die AfD zu ächten wie Atomwaffen.

    #342908

    teu

    Komisch, hier fällt das Fazit komplett anders aus, wenn mal irgendein Vorschlag der AfD nicht kategorisch abgelehnt wird. Sind jetzt alle frei oder nicht?

    Alle sind frei.
    Fraktionszwang ist undemokratisch, dennoch fast normal, in allen Fraktionen.
    Entscheidet aber nur über „Karrieren“.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 112)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.