Startseite Foren Halle (Saale) Ab Montag: noch mehr Chaos wegen Hochstraßensanierung

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • #262019

    Anonym

    Autokorrektur. Sollte Monatskarte heissen.
    Seit drum. Die Plakette ist ja hier nicht Thema.

    #262077

    Durch die Öffnung der Mansfelder Str. in Richtung Neustadt ist das Chaos wohl ausgeblieben.

    Wartet mal das Ferienende ab…

    #262079

    Einverstanden, es sind relativ wenig Autos unterwegs.

    #262117

    Schön wäre dann auch ein Oldtimer mit H-Kennzeichen… so billig und echt ökologisch. Den leihe ich mir dann von meinem Freund aus Delitzsch aus…
    Und eine Rennpappe oder Stoffhund ist doch was Wahres.

    PS. Was nützt mir eine Monatskarte, wenn die HAVAG nicht dorthin fährt wo ich hin will?

    #262120

    Anonym

    Was nützt mir eine Monatskarte, wenn die HAVAG nicht dorthin fährt wo ich hin will?

    Du kannst dorthin fahren, wo du nicht hin willst. 🙂

    Aber hast du schonmal diese „Umsteigen“ in Erwägung gezogen? Bei der Streckenplanung werden wahrscheinlich nicht alle Eventualitäten berücksichtigt. 🙂

    #262155

    Anonym

    Niemand stellt sich freiwillig in den Stau. Das ist doch Blödsinn. Umsteigen ist auch nicht immer eine Option, außer man will Stunden an der Haltestelle verplempern. Wenn ich die Wahl habe zwischen 20 min PKW und 1 h Straßenbahn mit 3x umsteigen, dann überlege ich doch nicht lange. Wenn die Bahn halt 10 min länger brauchen würde, wäre es ja kein Problem. Aber so? Und was nützt mir wenn zwar eine Linie vorhanden ist aber erst ab 7 Uhr fährt, ich aber 5 Uhr am Ziel sein muss?

    #262169

    Ich bin heute mit dem Rad vom Gimritzer Damm auf dem extra eingerichteten Fuß-Radweg in Richtung Elisabethbrücke gefahren. Dieser Weg für Fußgänger und Radfahrer ist sehr schmal, da fahre ich künftig nicht mehr lang, sondern fahre über die Peißnitz, Gimritzer Gutspark, Schafbrücke und am Sandanger hoch.

    #262171

    Anonym

    Wenn ich die Wahl habe zwischen 20 min PKW und 1 h Straßenbahn mit 3x umsteigen, dann überlege ich doch nicht lange.

    Wenn du mit dem Auto nur 20 min brauchst, trotz Baustellen, „Verkehrschaos“ und Stau, ist doch alles gut?! Verstehe ich jetzt nicht.

    #262173

    Und was nützt mir wenn zwar eine Linie vorhanden ist aber erst ab 7 Uhr fährt, ich aber 5 Uhr am Ziel sein muss?

    Wenn Du um 5 h in der Frühe am Ziel sein willst, hast du die ganze Magistrale für Dich allein. Wetten?

    #262178

    @Ronny, wenn die HAVAG nicht dorthin fährt, brauch ich keine karte des Verkehrsunternehmens. Dann muß ich eine andere haben…

    #262186

    Anonym

    Es war als eine kleine Scherzlichkeit gedacht. 🙂

    Niemand hier glaubt doch tatsächlich, dass die tagtäglichen Stausteher freiwillig auf ihr Auto verzichten, oder? Und natürlich muss der tagtäglich angestaute Frust auch irgendwo hin. 🙂

    Aber immer nur meckern, dass alles doof ist? Immer sind die anderen schuld? Wird das nicht auf Dauer langweilig?

    #262284

    Anonym

    @ hei-wu

    Nein, um die Zeit ist bereits starker LKW-Verkehr. Und irgendwann muss man ja auch wieder zurück nach Hause, das ist dann in der Regel die Zeit wo eben alles dicht ist.

    @ Ronny

    Warum sollte ich freiwillig auf mein Auto verzichten, wenn ich dafür nicht an mein Ziel komme oder kilometerweit laufen muss? Komische Aussage.

    #262286

    Niemand hat etwas gegen Berufspendler, die aufs Auto angewiesen sind. Aber diese Kasperköppe, die mitm Auto von Heide-Süd in die Innenstadt fahren…
    Oder die, die in der Stadt arbeiten, aber unbedingt im Saalkreis bauen müssen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von geraldo.
    #262288

    Anonym

    Warum sollte ich freiwillig auf mein Auto verzichten, wenn ich dafür nicht an mein Ziel komme oder kilometerweit laufen muss?

    Das ging an die, die im Stau stehen und, wie geraldo schon sagt, gar nicht mit dem Auto fahren müssten. Du brauchst nur 20 min und bist von der Verkehrssituation gar nicht betroffen. Solange suche ich manchmal einen Parkplatz…

    #262293

    Eben bin ich kurz nach 17 Uhr vom Waisenhausring über Franckeplatz, Knoten 46 die neue Auffahrt auf die Hochstraße Richtung Neusradt – es ging wunderbar.

    #262309

    Dezernent Uwe Stäglin analysierte heute in der „MZ“ den Anteil der Verkehrsteilnehmer in Halle:

    – 11% Radfahrer
    – 20% ÖPNV
    – 33% Fußgänger
    – 33% Autos .

    Damit ist wohl klar, was gefördert werden muß!
    Ob das einigen Leuten passt oder nicht.

    #262313

    Was denn?

    #262314

    Dezernent Uwe Stäglin analysierte heute in der “MZ” den Anteil der Verkehrsteilnehmer in Halle:

    – 11% Radfahrer
    – 20% ÖPNV
    – 33% Fußgänger
    – 33% Autos .

    Damit ist wohl klar, was gefördert werden muß!
    Ob das einigen Leuten passt oder nicht.

    Na klar, der Radverkehr und der ÖPNV, denn die anderen Verkehrsarten dominieren auch „ohne Förderung“.

    #262315

    Anonym

    Na klar, der Radverkehr und der ÖPNV

    Die sind aber beide deutlich stärker vertreten als die übrigbleibenden 3%. Das müsste ja dann „Luft- und Raumfahrt“ sein. 🙂

    #262479

    Ich empfehle jedem schon aus gesundheitlichen Gründen auf das Fahrrad umzusteigen. Da wird der Körper trainiert und die mittlerweile weit verbreiteten, selbstverschuldeten sogenannten Volkskrankheiten wie Diabetes 2, Fettleibigkeit mit Herz- und Kreislauferkrankungen treten gar nicht erst auf. Ich radle schon seit über 10 Jahren jeden Tag zur Arbeit und hatte noch nie Staus und brauche auch keine Medikamente.
    Das ist das Wesentliche, denn man hat nur eine Gesundheit und muss die gegen so viele Krankheiten verteidigen.
    … im Übrigen werden somit die Baustellen zur Nebensache …

    #262509

    Die Medikamente kommen noch, MIGO.

    #262552

    Dezernent Uwe Stäglin analysierte heute in der “MZ” den Anteil der Verkehrsteilnehmer in Halle:

    – 11% Radfahrer
    – 20% ÖPNV
    – 33% Fußgänger
    – 33% Autos .

    Damit ist wohl klar, was gefördert werden muß!
    Ob das einigen Leuten passt oder nicht.

    Das Bild wird klarer, wenn man die Split-Zahlen von 2008 gegenüberstellt.
    – 14% Radfahrer
    – 18% ÖPNV
    – 29% Fußgänger
    – 38% Autos

    #262572

    ja @gerald, versuch dann mal zu vernünftigen Kosten in der Stadt Halle zu bauen… und auch an vernünftigen Plätzen…

    und @MIGO, wenn dir dein Arbeitgeber einen Umkleide- und Duschraum zur Verfügung stellt ist das löblich, dann brauchst du deinen Mitmenschen nicht verdreckt und verschwitzt gegenübertreten. Aber das Glück haben wohl nur die wenigsten Beschäftigten. Meistens fehlt es schon an Standmöglichkeiten für das Rad und einer Umkleide…

    #262574

    Anonym

    verdreckt und verschwitzt

    Wann bist du denn das letzte Mal Fahrrad gefahren? 🙂

    Meistens fehlt es schon an Standmöglichkeiten für das Rad und einer Umkleide

    Ist das bei dir auch der Fall oder suchst du nach Ausreden? 🙂

    #262614

    @Ronny
    Ich schwitze immer auf dem Rad.

    Und beim Institut kann ich das Rad weder dauerhaft geschützt abstellen, noch mich an meiner Arbeit vernünftig umziehen, mangels Umkleidemöglichkeit, und auch nicht waschen. Ich müßte daher verschwitzt und stinkend, selbst unwohl, meinen Kunden und Mitarbeitern gegenübertreten. Das widerspricht dem Servicegedanken, und dem gesunden Menschenverstand, vom Anstand mal ganz zu schweigen…
    Als Müllwerker oder Wertstoffhofmitarbeiter wäre das ganz gewiss anders, wie auch als Schlosser in einem Metallbaubetrieb. Aber alles, was irgendwie mit Kundschaft zu tun hat, unterliegt auch gewissen Regeln. Und da will ich mir eben nichts nachsagen lassen, wie auch andere nicht abstoßen. Somit ist „Rad“ gestorben. Friede seinem Rost …

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 66)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.