Startseite Foren Halle (Saale) 100 Jahre: Märzkämpfe

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #395500

    teu

    Die KPD wurde bei den Wahlen zum preußischen Landtag am 20. Februar 1921 im Wahlkreis Halle-Merseburg mit fast 30 Prozent der Stimmen stärkste Partei.
    Dies veranlaßte den preußischen Innenminister Carl Severing und den Oberpräsidenten der preußischen Provinz Sachsen, Otto Hörsing, im mitteldeutschen Industriegebiet einzugreifen.
    Am 19. März 1921 wurden Polizeiabteilungen nach Mansfeld und Eisleben geschickt, um „Ordnung und Sicherheit“ wiederherzustellen.
    Ergebnis waren 180 tote, von Sicherheitskräften erschlagene, Arbeiter.
    3.000 Arbeiter wurden festgenommen.
    Am 1. April war der Aufstand zu Ende.

    https://www.dhm.de/lemo/kapitel/weimarer-republik/innenpolitik/maerzkaempfe-1921.html

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Wochen von teu.
    #395503

    Das führte direkt zu 1933, Sozialdemokraten verrieten ihre Klassengenossen, das Vertrauen war weg.

    #395555

    Die KPD wurde bei den Wahlen zum preußischen Landtag am 20. Februar 1921 im Wahlkreis Halle-Merseburg mit fast 30 Prozent der Stimmen stärkste Partei.

    Dies veranlaßte den preußischen Innenminister Carl Severing und den Oberpräsidenten der preußischen Provinz Sachsen, Otto Hörsing, im mitteldeutschen Industriegebiet einzugreifen.

    Am 19. März 1921 wurden Polizeiabteilungen nach Mansfeld und Eisleben geschickt, um „Ordnung und Sicherheit“ wiederherzustellen.

    Ergebnis waren 180 tote, von Sicherheitskräften erschlagene, Arbeiter.

    3.000 Arbeiter wurden festgenommen.

    Am 1. April war der Aufstand zu Ende.

    https://www.dhm.de/lemo/kapitel/weimarer-republik/innenpolitik/maerzkaempfe-1921.html

    Das ist so nicht ganz korrekt. Unter den 180 Toten waren auch 35 Polizisten, welche den kommunistischen Mörderbanden zum Opfer fielen.

    #395637

    Die KPD wurde bei den Wahlen … mit fast 30 Prozent der Stimmen stärkste Partei.
    Dies veranlaßte den preußischen Innenminister …. im mitteldeutschen Industriegebiet einzugreifen.

    Du lügst in Bezug auf die Ursache des Eingreifens und stellst Tatsachen völlig verzerrt, einen Artikel absolut entstellt, dar. Lies mal den von dir verlinkten Beitrag noch einige Male durch. Vielleicht erschließt er sich dir inhaltlich dann!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tage von Porbitzer.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.