Startseite Foren Halle (Saale) 10 Jahre Jobcenter – (K)Ein Grund zu feiern?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • #140827

    Heute begann um 14:00 Uhr im „The Light Cinema“ Kino im Neustadt-Centrum in Halle (Saale) ein Festakt zum zehnjährigen Bestehen des Jobcenters. Wer je
    [Der komplette Artikel: 10 Jahre Jobcenter – (K)Ein Grund zu feiern?]

    #140828

    Ein Trauerspiel, fürwahr…

    Meistens word gefordert, gefördert selten… und wenn dann mit Auflagen en masse.

    Man ist bei diesen Behörden kein Kunde, man ist Bittsteller, und das läßt man den „Kunden“ auch fühlen: Willst du nicht, so sperr ich dich…

    wenn Hernn Kaltofen was am sozialen Frieden läge, würde er persönlich für jeden einzelnen seiner Klienten(!) versuchen, eine sinnvolle und erwerbsinhaltliche Stelle zu finden.
    Frau Bratzke ist nicht auf der Höhe der Darstellung; denn es gibt wohl keinen Handlungsrahmen, wie mir immer versichert wurde. Selbst die Ausstellung eines Aktivierungsgutscheins war nur Wohlwollen, weil die „Betreuerin“ mal einen guten Tag hatte. Und wenn ich den nicht schriftlich gefordert hätte, wäre wohl auch das nicht erfolgt. Zeit gelassen hat man sich damit jedenfalls zur Genüge…

    Schande über diese Behörde und Mitleid mit allen, die dort hin müssen und auch mit denen, die dort arbeiten müssen…

    #140829

    Die meisten Mitarbeiter würden an ihren eigenen Forderungen scheitern.
    Leider werden nur an die Arbeitnehmerkunden Anforderungen gestellt, Arbeitgeber dürfen machen, was sie wollen.
    Es gibt keine Sanktionen für Arbeitgeber, die mit wochenlanger Verspätung, oder eben auch überhaupt nicht Lohnbescheinigungen für Ihre AN ausstellen.
    Es Werden die AN bestraft, die Leistungen eingestellt, das Wohngeld nicht an die Vermieter überwiesen und selbst Kinderreiche Familien zwangsgeräumt und im Regen stehen gelassen.
    So was kann man nicht feiern, so ne Behörde, die den Sozialstaat nicht begriffen hat, gehört abgeschafft!

    #140908

    Der Tulpenentwender ist Sympathisant und kein Mitglied der PARTEI. Außerdem wurde das florale Dekorationselement anschließend im Kinovorraum einer potentiellen Jungwählerin geschenkt.

    #140910

    Man ist bei diesen Behörden kein Kunde, man ist Bittsteller, und das läßt man den “Kunden” auch fühlen: Willst du nicht, so sperr ich dich…

    Man lässt die Kunden auch durch den Sicherheitsdienst von der Feier entfernen………

    #140913

    „An dieser Stelle erschienen vier Mitglieder von “Die Partei” vor dem Podium.“
    Kleinkarierter Populismus auf Wählerstimmenfang. Alter Wein in neuen Schläuchen – Saaletal Nordlage.

    #140915

    War denn Stadtrat Senius da?

    #140918

    Ich hab mal über das Jobcenter einen Mitarbeiter gesucht.
    2/3 haben sich gar nicht erst bei mir beworben. Aussage Jobcenter…da haben sie aber noch Glück gehabt…die schreckst du nicht mal mit einer Sperre.
    So siehts doch aus….

    #140921

    Kleinkarierter Populismus auf Wählerstimmenfang. Alter Wein in neuen Schläuchen – Saaletal Nordlage.

    Und in der ersten Reihe saßen Mitglieder der Parteien, die eher für großkarierten Populismus zuständig sind…….

    #140923

    Das Projekt kann man durchaus als gescheitert ansehen, deshalb gibt es auch nichts zu feiern.

    #140924

    Grundeinkommen für alle.

    #140929

    Westdeutscher: Dein Beitrag ist unterste Schublade. Dunkelgelbe Karte.

    #141014

    Lobhudelei gibt es nur bei „Zimmer frei“ 😉

    #141115

    @normalo

    Und vom Rest der Beworbenen haben vielleicht mal 2% auch eine Absage bekommen? Das wäre dann schon viel…

    Und wieviele von den Bewerbern durftest du aussortieren, wieviele zum Vorstellungsgespräch einladen???

    Das wäre hier interessant, nicht wer sich nicht beworben hat.

    #141146

    @normalo

    Und vom Rest der Beworbenen haben vielleicht mal 2% auch eine Absage bekommen? Das wäre dann schon viel…

    Und wieviele von den Bewerbern durftest du aussortieren, wieviele zum Vorstellungsgespräch einladen???

    Das wäre hier interessant, nicht wer sich nicht beworben hat.

    Der Rest geht dich nix an….
    Ich kann dir aber versichern das ich nicht aus Langeweile jemand gesucht habe.

    #141160

    Ich hab mal über das Jobcenter einen Mitarbeiter gesucht.
    2/3 haben sich gar nicht erst bei mir beworben. Aussage Jobcenter…da haben sie aber noch Glück gehabt…die schreckst du nicht mal mit einer Sperre.
    So siehts doch aus….

    Ich habe selbst mal eine Dame für den Empfang gesucht. Sie sollte schon Englisch können, da ich viele Kunden und Kundinnen aus dem europäischen Ausland hatte. Außerdem sollte sie Flexibel sein. So hätte sie schon mal 2-3 Überstunden machen müssen, dafür gibt es viele Tage, an denen hier nichts los ist und sie früher gehen kann. Ich habe dazu in der MZ und im Internet viele Anzeigen gestartet, was mich als Kleinunternehmer viel Geld, Nerven und Zeit gekostet hat.

    Als ich dann 5 Stück eingeladen habe und Tests gemacht habe, war ich enttäuscht darüber, wie Ungebildet die Damen waren. Ein Grundgehalt habe ich für 9 Euro angesetzt, allerdings bei Halbzeit, wäre also gut mit Mütter gegangen.

    Zu der oben erwähnten Flexibilitätgehört unter anderem auch, den Laden für 14 Tage selbst zu schmeißen. Ich habe noch 2 Mitarbeiter. Ein Aussendienstler, der meine Software an den Mann bringen soll und einen Honorardozent, der den Kunden die Software beibringt. Ich muss ab und zu auf Messen fahren oder selbst vor Ort fahren. Ab und zu muss ich auch 14 Tage die Seminare selbst führen, da der wir dann Software verkauft haben und der Dozent dann schon unterwegs ist.

    In den 14 Tagen muss also jemand am Telefon sitzen und Post nach Priorität sortieren. Manchmal kommen auch Kunden vorbei, die auf einen Sprung im Laden sind und sich neue Produkte anschauen, die ich nebenher auch beschaffen muss oder programmieren muss. Ich bin seit 6 Jahren hier in Halle und habe meine Sekretärinnenarbeit, zu der ich dann, wenn ich am Wochenende eigentlich mit der Familie weg müsste, bisher selbst gemacht, weil diese Arbeit Niemand machen will, für 9 Euro,während ich selbst nur 10 Euro in der Stunde verdiene, sonst könnte ich hier in Sachsen-Anhalt nicht mehr existieren. Mein Honorardozent verdient 18 Euro, was OK ist, da er die Steuer selbst abführen muss und auch will, da er nicht nur für mich arbeitet.

    Seit 6 Jahren suche ich also eine Dame oder einen Mann, der solche arbeiten erledigen könnte. Das Arbeitsamt ist Inkompetent und die Sachbearbeiter nie zu erreichen. Beim JobCenter bekäme ich nur Leute unter Auflage und mit herunter gelassener Hose, Sprich Geschäftsberichte der letzten drei Jahre usw.

    Ich habe mir nun eine Firma ins Haus geholt, die mir Leiharbeiter bringt, wenn ich diese benötige, die aber 24 Euro in der Stunde wollen, was OK ist, da ich die nicht anrufen muss, wenn ich die nicht benötige.

    Das hat viele Vorteile:

    Ich brauche keine Krankenversicherung mehr zahlen. Keine Einkommenssteuer abführen. Die Berufsgenossenschaft wird von der Leiharbeiterfirma über dessen Tarifvertrag geregelt. Ich muss nicht mehr anrufen, um meinen Mitarbeiter anzubetteln, ob er anstatt die vereinbarten 6 Stunden mal 14 Tage 8 Stunden arbeiten geht. Ich brauch Morgens nicht mehr warten, dass meine Mitarbeiterin zu spät kommt oder nicht anruft, wenn sie mal Krank ist.

    Ab gesehen von den Praktikas die die Leute auf dem Arbeitsmarkt bei mir gemacht haben, will ich auch Niemanden mehr einstellen und schon gar nicht fest.

    Aus Langeweile habe ich auch Niemanden gesucht. Aber ich setze mich auch nicht mehr hin und gebe für einen Mitarbeiter Geld, Zeit und Nerven aus, damit ich wieder und immer wieder enttäuscht werde!

    #141191

    Anonym

    Da waren wohl 9 Euro pro Stunde etwas knapp bemessen. Und wenn jetzt 24 OK sind, gab’s da ja auch Luft nach oben…

    #141255

    Offenbar sollte geiz geil sein, sonst wäre wohl 12€ drin gewesen…

    Aber jeder bekommt immer nur das, wofür er bereit ist zu zahlen. Und wenn dann der Laden selbst mal für 14 Tage zu führen ist, muß schon auch entsprechend rüberkommen.

    Btw. warum hat eigentlich die Familie die Firma nicht mit Sekretariatsarbeit unterstützt? Da gab es bei mir nie Probleme, selbst wenn ich zu Messen und Ausstellungen gefahren bin, wurde das Geschäft familiär offen gehalten… Vor allem blieb der Erlös so in der Familie !

    #143352

    Ich weiß das man in der Zone von BWL keinen Dunst hatte, deswegen habe ich Verständnis für euere Vorurteile und Beleidigungen! Englisch ist im Übrigen selbst für einen Hauptschüler Standard und nicht Russisch! Wer kein Englisch kann welches man im Übrigen ab der fünften Klasse lernt hat auch keine neun Euro verdient! Ich zahle im LLeben nicht zwölf Euro wenn man hier im Osten lediglich 7.74 Euro Mindestlohn bekommt für einen Zeitarbeiter. Lol. Wenn ich mit dem Lohn hochgehe werden andere Arbeitslos. LoL

    Familie kommt für mich nicht in Frage. Das hat den Grund dass dir hier nicht wohnen geschweige arbeiten wollen.

    Luft nach Oben gibt es nur wenn man Flexibel ist. Arbeiten will Niemand aber verdienen wollen sie alle, was sie aber nicht verdienen.

    Die Kommentare sind Übrigens ein guter Grund für das Nichtansiedeln fremder Unternehmen in Sachsen Anhalt. Ob ihr es wissen wollt odet nicht aber sogar Leipzig ist Enorm attraktiver als Halle und Magdeburg zusammen, was bestimmt aber nicht der Infrastruktur liegt. *Zwinker

    Ich bin Übrigens nicht der Einzige der keine Leute mehr einstellen will!

    #143369

    Familie kommt für mich nicht in Frage. Das hat den Grund dass dir hier nicht wohnen geschweige arbeiten wollen.

    So wie du dich im Forum gebärdest, hält es auch keiner mit dir aus. Arbeitnehmer wohl auch nicht.

    #143377

    westdeutscher, bei dir möchte ich auch nicht arbeiten, bei deinen Vorurteilen und kruden Geschichtskenntnissen… Deine Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung sprechen da zu viele Bände…

    Wer noch nicht einmal richtig deutsch schreiben kann, bei dem ist es auch, dein Beispiel zeigt es, anderwärts nicht viel weiter…

    Und deine Lohnzahlen entbehren sowieso jeglicher Grundlage; selbst in der Zeitarbeit geht es bei Facharbeitern ab 9,36 los… aber mach halt weiter deine Arbeiten selbst… Zeit genug hast du ja ohne Familie…

    Übrigens gab es in der DDR keine Hauptschule; daher ist das Thema russische oder englische Sprache schon durch… aber das kannst du ja mit deinem begrenzten Gesichts- und Kenntnisfeld nicht wissen, wenn immer der Eiserne Vorhang zu war… nur auch in diesem gab/gibt es Türen…

    #143387

    Außerdem sollte sie Flexibel sein. So hätte sie schon mal 2-3 Überstunden machen müssen, dafür gibt es viele Tage, an denen hier nichts los ist und sie früher gehen kann.

    Als ich dann 5 Stück eingeladen habe und Tests gemacht habe, war ich enttäuscht darüber, wie Ungebildet die Damen waren. Ein Grundgehalt habe ich für 9 Euro angesetzt, allerdings bei Halbzeit, wäre also gut mit Mütter gegangen.

    mal eben 2-3 überstunden machen geht ja auch unheimlich gut „mit mütter“. kein wunder, dass die mütter da nicht angebissen haben.
    wer will übrigens schon bei einem chef arbeiten, der potentielle neue mitarbeiter als „stücke“ bezeichnet. tja und was das ungebildetsein betrifft: wer im glashaus sitzt…

    Beim JobCenter bekäme ich nur Leute unter Auflage und mit herunter gelassener Hose, Sprich Geschäftsberichte der letzten drei Jahre usw.

    so eine behörde lässt sich nicht gern verschaukeln – aber du hast doch sicher nichts zu verbergen, oder?

    #143399

    Verdienen wollt ihr alle mindestens 12 Euro aber beim Bäcker nicht einmal 25 Cent für Brötchen bezahlen. In jedem Fall würde ich schon mehr bezahlen als die unzähligen Call Center und Leiharbeitsbuden die ungelernte Leute keine 9 Euro geben. Da hier keine Unternehmer sind, zumindest bisher nicht aufgefallene Unternehmer bezweifle ich, dass Jemand wirklich Ahnung hat. 😉

    Ja wenn dann Argumentativ nichts mehr kommt wird dann im wieder kehrenden Algorithmus beleidigt und sich am Handy bezüglich Rechtschreibung aufgehangen. Üblich, Langeweilig und nichts Neues.

    Mit der Erwartungshaltung würde ich auch Niemand einstellen
    Gut das hier jeder Anonym ist Stimmts?

    Zum Thema Vorurteile. Ich bin seit sechs Jahren hier und kenne bishervviele Menschen aus Halle mit einem unwahrscheinlich breiten Netzwerk aus Unternehmen, die bis auf die Call Center nicht einmal mehr investieren wollen. Wenn es einmal soweit ist, dass deine Pizza anstatt 12 dann 20 Euro kostet was bei einigen Unternehmen schon längst der Fall ist und dein Frisör nun 16 anstatt damals 8 Euro kostet, fällt dir auf dass auch mit dir kein Geld mehr zu verdienen ist.

    Jaja. In der DDR gab es eben nur Ingenieure. Schon richtig. Es gab aber auch Überall Arbeit. lol

    #143401

    Anonym

    @Westdeutscher

    Mal früher gehen, weil nichts los ist geht ja nun nicht, es gibt Teams mit geregelten Besetzungszeiten. Der Eindruck, dass da immer die Gleiche Dame/Herr sitzen ist falsch. Überstunden werden nicht gern gesehen aber sicherlich bei Bedarf auch gemacht. Da ist dein Bild etwas verschoben.

    Ich glaube, nach dem 2. Text von dir denken nicht wenige, auf solche Unternehmer, die sowieso nie lange existieren, kann man verzichten.

    Investieren in Pizzeria’s und Dönerbuden zur Zeit nicht nötig. Logistikunternehmen sehen dies wohl gerade anders.

    Nach der Ausdrucksweise des Kollegen scheint Deutsch nicht gerade seine Muttersprache zu sein oder eben es ist viel verschüttet. 🙂 Aber da simmer ma schee flexibel im Forum. 😉

    Übrigens, wenn die Damen vor 90 hier in der Schule waren, dann hatten die Russisch und nicht wie du schreibst Englisch.

    Versuche es doch mal mit studentischen Aushilfskräften. Ich könnte dir sofort jemanden nennen, der diesen Job für 9 Euro macht. Allerdings bedeutet dies auch, nach neuer Regelung, nicht Halbzeit anbieten für 9 Euro/h und Arbeit für Vollzeit liegen haben. Klingt mir so ein bischen in die Richtung.

    In einem Punkt kann man mal etwas mitgehen, generell die Sprachunfähigkeit auf Behörden, das Schauspiel hatte ich in der Kindergeldstelle der BA, da saßen außer mir fast nur Bürger anderer Länder und die Schalterdamen konnten keinen Ansatz von Englisch, geschweige eine andere Sprache. Da dort mehrere sitzen, könnte man einen Fremdsprachenschalter besetzen. Auch Aushänge an Behörden mit Merkblättern in mehreren Sprachen könnten doch ohne Probleme verfasst werden.

    #143422

    Naja, man muß ihm zugute halten, daß er aus Trizoniesien kommt, da war es mit der allgemeinen Schulbildung über Geschichte und Geografie anderer Länder nicht so weit her. Er schreibt ja wohl was von Hauptschule, also nach hiesigem Verständnis 8.-Klasse-Abschluss. Es muß wohl ein echter Kultur- und Bildungsschock gewesen sein, daß anderswo auch Menschen gelebt haben und leben, die mit Messer und Gabel essen und autofahren können…

    Ähnlich haben das die Römer einst auf ihren Eroberungszügen nach Gallien und Germanien gemerkt… welche Parallelen aber auch… und das Römische Reich ist zerfallen und untergegangen …

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 34)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.