Zwei Jahre nach der Flut: MMZ produziert wieder

30. Juni 2015 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Das vor zwei Jahren beim Jahrhunderthochwasser schwer beschädigte Mitteldeutsche Multimediazentrum (MMZ) produziert wieder Filme. Zuvor wurden 4,5 Millionen Euro aus Fluthilfemitteln investiert.

So flossen 852.000 Euro in die Sicherung, 1,6 Millionen Euro in die Haustechnik wie Lüftung und Wärme sowie 2,28 Millionen Euro in die neue technische Ausstattung.

Das MMZ bietet nun auch die Möglichkeit der Bildbearbeitung in 4K, also Ultra High Definition Television (Ultra HD). Zwei entsprechende Projektoren wurden eingebaut. Und das neue Bildbearbeitungsstudio wird bereits kurz nach seiner Fertigstellung genutzt. Ab heute übernimmt die im MMZ ansässige Firma ARRI Media GmbH die drehbegleitende Postproduktion des Kinderkinofilms „ENTE GUT!“.

„Wir freuen uns sehr, dass ein Teil der Postproduktion des Films in Halle bei uns im MMZ realisiert wird. Darüber hinaus ist es natürlich auch etwas Besonderes ein nagelneues Studio einzuweihen“, so der Standortleiter der ARRI Media GmbH Steffen Scheid.

Der Film „ENTE GUT!“ erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen den vietnamesischen Schwestern LINH (11) und TIEN (9) und der elfjährigen Pauline. Er ist eine Koproduktion mit dem Mitteldeutschen Rundfunk, dem KiKA und dem Bayerischen Rundfunk. Gedreht wird von Ende Juni bis Anfang September 2015 in Halle und Leipzig.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:

Kommentar schreiben