Zu verkaufen: 8 Mio Euro für den Halle-Tower

18. Dezember 2012 | Wirtschaft | 3 Kommentare

Nur drei Jahre nach dem Kauf veräußert die Immobilien-Anlage-Gesellschaft (IAG) aus Oberursel wieder den Halle-Tower, nach dem Abriss der Riebecktürme das größte Hochhaus der Saalestadt.

Das Unternehmen hatte das Gebäude aus einer Insolvenzmasse heraus erworben und 1,3 Millionen Euro investiert, um es auf Vordermann zu bringen. Um nötige Parkplätze zu schaffen, wurden denkmalgeschützte Gebäude in der Meckelstraße und der Magdeburger Straße dazu gekauft und abgerissen, darunter die Villa der Zulassungsstelle. Nun soll das voll vermietete Bürogebäude für 8 Millionen Euro weiterverkauft werden. Die IAG will sich nun anderen Objekten widmen.

Das Gebäude war Anfang der 80er vom Bau- und Montagekombinat BMK Chemie errichtet worden. Ursprünglich sollte das Haus höher werden, worauf auch der herausragende Fahrstuhlschacht deutet. Um den Hochhäusern am Thälmannplatz keine Konkurrenz zu machen, wurde dies aber verworfen.

(Foto: gynti_46)

Print Friendly, PDF & Email
3 Kommentare

Kommentar schreiben