Stadtwerke Halle bauen Windkraft-Engagement aus

15. Februar 2015 | Wirtschaft | 5 Kommentare

Die Stadtwerke Halle bauen ihr Engagement im Bereich erneuerbare Energien aus.
Kraftwerk-Windräder
So wird sich das Unternehmen künftig noch stärker an der Trianel Onshore‐Windkraftwerke GmbH & Co. KG beteiligen. Bislang halten die halleschen Stadtwerke schon 16,5 Prozent mit einem Umfang von 4 Millionen Euro. In den kommenden beiden Jahren ist eine Aufstockung auf 10 Millionen Euro geplant. Trianel betreibt unter anderem einen Windpark in Eisleben mit insgesamt 27 Megawatt Leistung.

Wie EVH-Chef Matthias Krause gegenüber HalleForum.de sagte, will sein Unternehmen ab Mitte kommenden Jahres den in Halle benötigten Strom zu 95 Prozent selbst in eigenen Kraftwerken herstellen. Möglich machen es das bereits bestehende Heizkraftwerk in der Dieselstraße und die beiden Wasserkraftwerke an der Saale, für die in diesem Jahr Baustart sein soll. Doch den größten Stromanteil soll das Heizkraftwerk in Halle-Trotha erzeugen.

Daneben arbeiten die Stadtwerke weiterhin daran, Wasserkraftwerke an der Saale am Pulverweiden und in Kröllwitz zu errichten.

Print Friendly, PDF & Email
5 Kommentare

Kommentar schreiben