Sportparadies: Eigentümer verpflichtet spanisches Bauunternehmen, Weiterbau ungewiss

23. Februar 2015 | Wirtschaft | 7 Kommentare

Auch in diesem Jahr ist bislang kein Zeitpunkt in Sicht, wann es mit den Bauarbeiten am Rohbau für das Sportparadies im Böllberger Weg weitergeht.
Sportparadies
Letztmalig waren im Jahr 2013 Arbeiten durchgeführt worden, davor 2011. Wind und Wetter haben bereits ihre Spuren am Rohbau hinterlassen, ebenso wie Graffitisprüher. Und wie schon die Jahre zuvor verweist Dirk Hähnlein, Sprecher des Investors, auf laufende Gespräche mit Banken.

Doch zumindest wurde nun ein spanischer Baukonzern als Generalauftragnehmer beauftragt. Grund sei, dass der ursprünglich Generalplaner verstorben sei, so Hähnlein. Allerdings wird das Unternehmen erst bauen, wenn die Finanzierung klar ist – was wie die Jahre zuvor nicht der Fall ist.

Vom Großprojekt Sportparadies sind bislang lediglich eine Minigolfanlage, Beachvolleyballplätze und ein Biergarten in Betrieb. Das Gesamte Sportparadies sollte ursprünglich schon 2008 eröffnet. Die letzten genannten Baukosten lagen bei 18 Millionen Euro. Geplant sind fünf Hallen-Fußballplätze, vier Tennisplätze, 8 Badminton- und Squash-Plätze, eine 8-Feldwettkampfkegelbahn, ein Tischtennisraum und eine 16 Meter hohe Kletterwand. Daneben sind auch eine Sauna sowie Fitness- und Wellnessangebote vorgesehen. Auch gastronomische Einrichtungen soll es geben.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Sportparadies: Eigentümer verpflichtet spanisches Bauunternehmen, Weiterbau ungewiss

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.