Sparkasse schließt Filiale am oberen Boulevard

11. September 2012 | Wirtschaft | 1 Kommentar

Bereits seit Wochen hat HalleSpektrum.de bei der Saalesparkasse nach einer geplanten Schließung der Filiale in der Martinstraße am oberen Boulevard in Halle (Saale) gefragt. Am Dienstag nun kam eine Mitteilung des Kreditinstituts. Demnach ist zum Jahresende Schluss.

In der Mitteilung der Sparkasse heißt es, „mit einer Anpassung ihres Betreuungsangebotes reagiert die Saalesparkasse auf veränderte Kundenbedürfnisse und schließt zum Jahreswechsel ihre Filiale in der halleschen Martinstraße. Mit der Integration des Geschäftsbetriebes der Martinstraße in die Filiale Rathausstraße sollen Beratungskompetenzen hier dauerhaft konzentriert werden.“

Nach Angaben von Sparkassen-Vorstand Friedrich Stumpf haben sich das Verhalten der Kunden verändert. „Aus Gesprächen und Erfahrungen in der letzten Zeit wissen wir, wann und wo die Kunden mit uns sprechen wollen. Als kundenorientiertes Unternehmen werden wir dem Rechnung tragen.“ Außerdem seien die Erwartungen und Ansprüche der Kunden an eine qualifizierte und persönliche Beratung gestiegen. Bestehende Strukturen kontinuierlich auf den Prüfstand zu stellen und nötigenfalls zu optimieren, gehöre heute zu einem wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmen.

„Aus diesem Grund geben wir unsere Filiale in der halleschen Martinstraße zugunsten einer höheren Anzahl qualifizierter Kundenberater in anderen Filialen auf“, so Stumpf weiter. Dies bedeute jedoch in keinem Fall eine Abkehr vom grundsätzlichen Filialkonzept der Saalesparkasse, die erst vor knapp einem Jahr mit der Indienststellung einer Mobilen Filiale zehn neue Standorte im Saalekreis für sich erschlossen hatte. Die Kunden der Filiale Martinstraße seien in diesen Tagen über die bevorstehende Schließung informiert worden. Sie werden zukünftig in der Rathausstraße betreut. Die Verlagerung der Kontoverbindung erfolge automatisch.

Ob die Schließung weiterer Filialen droht, darauf hat die Saalesparkasse bislang nicht geantwortet. Am 26. Juli und 2. September haben wir danach gefragt.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben