Solarzellen-Unternehmen Innotech fährt in Halle Produktion hoch

22. März 2013 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Anderthalb Jahre nach Produktionsbeginn fährt der norwegische Solarkonzern Innotech im „Star Park“ in Halle-Queis seine Produktion in Halle weiter hoch. Damit läuft es für die Firma besser als für andere Solarunternehmen.

„Die Solarbranche steckt nach wie vor in der Konsolidierungsphase, viele Solarhersteller verkaufen ihre Photovoltaikmodule unter Produktionskosten, bauen Billigkomponenten ein, um den Preisdruck abzuschwächen oder verschwinden völlig vom Markt“, erklärt Thomas Hillig, Vice President Module Sales & Marketing bei Innotech Solar. Sein Unternehmen könne sich durch innovative Produktionsverfahren halten. „Außerdem steigt die Nachfrage nach unseren europäischen Modulen, weil Großhändler und Projektierer nicht das Risiko eingehen wollen, rückwirkend Strafzölle für den Einkauf chinesischer Module zu bezahlen. Die Insolvenzen zahlreicher Solarunternehmen in den vergangenen Monaten zeigen, dass Anti-Dumping-Zölle gerechtfertigt sind. Für manche Player könnten sie dennoch zu spät kommen.“ Am 6. Juni entscheidet die Europäische Kommission darüber, ob vorläufige Straf- und Ausgleichszölle auf die Einfuhr chinesischer Solarmodule erhoben werden.

40 Millionen Euro hatte der Fabrikneubau gekostet. 80 neue Jobs sind entstanden, mittelfristig sollen 50 weitere geschaffen werden. Auf einer Produktionsfläche von 7.000 Quadratmetern sollen im Endausbau pro Stunde bis zu 20.000 Solarzellen von Herstellern wie Bosch und Q-Cells geprüft und optimiert werden. Das Unternehmen hat ein industrielles Verfahren entwickelt, das Solarzellen verschiedener Hersteller analysiert und mit speziellen Lasern Verunreinigungen isoliert. So erhalten die Zellen ihre volle Leistungsfähigkeit zurück. Die hochwertigen Zellen werden anschließend in neue Solarmodule eingesetzt. Diese Module sind besonders umweltfreundlich, da die Veredelung der Solarzellen weniger Energie und Rohstoffeinsatz benötigt als eine Neuproduktion. Das Unternehmen prüft, sortiert und optimiert bereits heute mehr Zellen als jeder andere Anbieter weltweit und ist das einzige Unternehmen, das sich auf derartige Verfahren spezialisiert hat.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben