Portugiesische Fachkräfte und Auszubildende für Sachsen-Anhalt gesucht

15. September 2014 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Etliche Firmen im Süden Sachsen-Anhalts haben Probleme, ihre Lehrstellen zu besetzen. Denn immer weniger junge Leute wollen ins Handwerk, hinzu kommt der Geburtenknick.

Die Handwerkskammer Halle hatte deshalb Anfang des Jahres ein besonderes Projekt gestartet. Sie ermöglichte jungen Leuten aus Portugal, eine Ausbildung in Sachsen-Anhalt zu absolvieren. Seit Anfang des Monats sind schon 18 Portugiesen hier tätig. Aufgrund der positiven Resonanz werden auch für das kommende Ausbildungsjahr 2015/2016 Firmen in der Region Halle, Weißenfels und Bitterfeld-Wolfen gesucht, die Lehrlingsbedarf haben. Für den Projektstart ist eine kurzfristige Interessensbekundung durch Unternehmen bis zum 22. September 2014 in der Handwerkskammer erforderlich.

In Portugal erhalten die Jugendlichen zuvor einen dreimonatigen Intensiv-Sprachkurs, um sie bestmöglich auf ihren Aufenthalt in Halle vorzubereiten. Bevor über eine Ausbildung entschieden wird,
starten die Lehrlingsanwärter ein sechswöchiges Praktikum in ihrem potenziellen Betrieb und absolvieren begleitend einen weiteren Deutschkurs in den Euro-Schulen Halle. In dieser Zeit besteht für die Unternehmen und die Praktikanten die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen und endgültig über eine mögliche Ausbildung zu entscheiden.

Nach dem Beginn der Lehre im Herbst begleiten die Euro-Schulen Halle die Unternehmen und die Jugendlichen mit sozialpädagogischer Betreuung sowie durch weitere sprachliche, fachliche und sozialintegrative Förderung.

Kontakt:
Anika Gebert, Fachbereichsleiterin Berufsbildungspolitik
Tel.: 0345 2999-206,
E-Mail: portugal@hwkhalle.de.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben