Pilotprojekt der Handwerkskammer hat Flüchtlinge ausgebildet

21. Dezember 2015 | Wirtschaft | 2 Kommentare

Nach dreieinhalb Monaten endete jetzt ein gefördertes Pilotprojekt, Flüchtlinge auf eine handwerkliche Ausbildung vorzubereiten. Dafür lernten sie im Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer Halle verschiedene Berufe kennen. „Wir haben viel voneinander gelernt“, fasste Anja Schleweit, Leiterin des Projekts „Förderung der Ausbildung von jungen Flüchtlingen aus Krisenregionen“, ihre Erfahrungen zusammen.

Foto: Handwerkskammer Halle

Foto: Handwerkskammer Halle


Für Ferhad Ali eine große Chance. Der 20-Jährige ging zuvor mit seinem Bruder zum Jobcenter in Halle, über das der Platz im Projekt vermittelt wurde. In den folgenden dreieinhalb Monaten lernte er mit sieben weiteren Flüchtlingen verschiedene Gewerke kennen. „Zu Beginn war ich schon aufgeregt, da vieles neu war“, so der gebürtige Syrer. Das Fahrzeuglackierer-Handwerk begeistert ihn am meisten. „Nächste Woche habe ich ein Vorstellungsgespräch für ein Praktikum. Darauf freue ich mich schon sehr“, so Ali.

Sollten die Praktika der Teilnehmer auch so gut laufen, können sie auf eine Ausbildung hoffen und im Handwerk einen Beruf erlernen.
Die Aussichten dafür sind gut. „Drei Teilnehmer haben bereits ein Praktikum sicher, bei zwei weiteren sieht es sehr gut aus“, so Schleweit. Aufgrund der guten Ergebnisse könnte das Projekt, das aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert wird, im März 2016 mit bis zu 24 Teilnehmern fortgesetzt werden.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben