Höhere Löhne: Warnstreik im Papenburg-Betonwerk in Halle und PEMA Landsberg

17. Oktober 2014 | Wirtschaft | 3 Kommentare

Am Freitagvormittag ruhten die Betonmischer beim Bauunternehmen Papenburg. Die insgesamt 50 Mitarbeiter der Papenburg Betonwerke GmbH legten bis zum Mittag ihre Arbeit nieder.

papenburg beton“Unsere Kollegen hatten seit 7 Jahren keine Lohnerhöhung”, sagt ein Vertreter der Industriegewerkschaft Bauen Agrar Umwelt (IG BAU).
Das Unternehmen betreibt 13 Mischanlagen in Mitteldeutschland und ein Fertigteilewerk in Leipzig und ist bislang nicht tarifgebunden. Deshalb traten die Beschäftigten in den Warnstreik. Je nach Tätigkeit werden die Beschäftigten derzeit mit 7.50 bis 10 Euro pro Stunde entlohnt. Der Tariflohn liegt aktuell bei 12.70 Euro und steigt im nächsten Jahr auf 12.86 Euro. “Da wollen wir hin”, so die Gewerkschaft. Der Streik betraf nur die Betonwerke, nicht die anderen Unternehmensbestandteile des Konzerns wie GP Gleisbau.

Auch 20 Beschäftigte des LKW-Vermieters Pema GmbH aus Landsberg im Saalekreis legten heute ihre Arbeit nieder, die Arbeiten in der Werkstatt standen stillt. Sie folgten dem Warnstreikaufruf der IG Metall Halle-Dessau. Ziel ist die Aufnahme von Tarifverhandlungen mit der IG Metall für den Abschluss eines Tarifvertrags. Ein Facharbeiter gemäß Tarifvertrag KFZ in Sachsen-Anhalt erhält aktuell einen Stundenlohn von 13,61 Euro. Im November greift die nächste Erhöhung von 2,8%. Bei Pema in Landsberg beginnen die Entgelte für einen Facharbeiter nach Gewerkschaftsangaben bei knapp 10 Euro.

Print Friendly, PDF & Email
3 Kommentare

Kommentar schreiben