Mitarbeiter im Edeka Logistik-Zentrum Landsberg bei Halle streiken

1. Juni 2015 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Im Kampf um eine bessere Bezahlung im Groß- und Einzelhandel wird es am Dienstamittag eine erste kurze Streikaktion im Edeka Logistik-Zentrum Landsberg bei Halle (Saale) geben. Dazu ruft die Gewerkschaft ver.di auf.

Grund ist die erste Verhandlungsrunde für die 17.000 Beschäftigten im Groß- und Außenhandel in Sachsen-Anhalt am 18. Mai, die keine Annäherung gebracht hat. Das Arbeitgeberangebot von 2 % im ersten Jahr und 1,4 % im zweiten Jahr wurde von ver.di als unzureichend bezeichnet.

„90 % der Beschäftigten klagen über deutlich erhöhte Arbeitsbelastung und Arbeitsstress, die Arbeitsproduktivität und Gewinne steigen, daran wollen die Beschäftigten beteiligt werden“, so ver.di-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago. „Die Beschäftigten der Edeka Landsberg werden morgen Mittag zu einer Protestaktion vor dem Betriebsgelände zusammenkommen. Damit wollen sie die Forderung nach deutlichen Einkommenssteigerungen unterstreichen. Wir fordern 5,5 Prozent Erhöhung für die nächsten 12 Monate“, so Lauenroth-Mago. „Die Arbeitgeber bieten aber nur kleine Häppchen und wollen gleichzeitig noch Verschlechterungen bei der Arbeitszeit durchsetzen, das werden wir nicht zulassen“, so Philpp Motzke, ver.di-Großhandelssekretär für Sachsen-Anhalt.

ver.di fordert eine Erhöhung der Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen um 5,5 %, zusätzlich sollen die Leistungen zum vermögenswirksamen Sparen um 13 € auf 26 €/monatlich angehoben werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben