Jetzt amtlich: 21,6 Mio Schaden am MMZ

26. März 2014 | Wirtschaft | 1 Kommentar

Das Hochwasser im vergangenen Juni hat am Mitteldeutschen Multimediazentrum (MMZ) einen Schaden von 21,615 Millionen Euro verursacht. Das geht dem neuen Schadensgutachten hervor, das Oberbürgermeister Bernd Wiegand am Mittwoch präsentierte.

mmz_02Das Hochwasser hatte unter anderem die Kinotonmischung zerstört. Die neue Anlage wird im Oktober fertig sein und 960.000 Euro kosten. Zudem muss für 150.000 Euro eine Lüftung eingebaut werden. Die neue Kinotonmischung wird im Kinosaal im Kubus untergebracht und damit hochwassersicher. Laut Wiegand sollen im April zudem die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung und der Variantenvergleich zum Standort fertig sein.

Sabine Wolff (Neues Forum) erkundigte sich im Rahmen der Stadtratssitzung um ein Gutachten. Wiegand habe zwei renommierte Architekten aus Halle als “Wald- und Wiesenarchitekten” bezeichnet und deren Gutachten nicht anerkannt. Nun will sie wissen, ob dies stimmt. “Solche Bezeichnungen würde ich nie verwenden”, so Wiegand. Das Gutachten sei jedoch tatsächlich für einen Förderantrag nicht verwertbar, nun liege ein neues und über 200 Seiten starkes Gutachten vor.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben