Inflation: Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt steigen weiter

21. April 2015 | Wirtschaft | Ein Kommentar

Das Statistische Landesamt in Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) berechnete für März 2015 eine Erhöhung der Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,5 Prozent. Im Vergleich zum Februar 2015 stieg der Verbraucherpreisindex um 0,6 Prozent auf einen Indexstand von 107,2 (Basis: 2010 = 100).

Im Monat März 2015 erhöhte sich das durchschnittliche Preisniveau in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,5 Prozent. Das Preisniveau stieg in Sachsen-Anhalt etwas stärker als im Durchschnitt der gesamten Bundesrepublik (+ 0,3 Prozent) an.
Wie bereits in den letzten Vormonaten festgestellt, wurde das Niveau der Inflation deutlich durch die Preise bei Mineralölprodukten beeinflusst. Heizöl und Kraftstoffe waren im März 2015 im Vergleich zum Vorjahr um knapp 11 Prozent günstiger (leichtes Heizöl: – 16,4 Prozent, Kraftstoffe: – 8,8 Prozent).
Ohne Mineralölprodukte hätte sich der Verbraucherpreisindex im März gegenüber dem Vorjahr um 1,0 Prozent erhöht.
Haushaltsenergie, ebenfalls ein wichtiger Einflussfaktor auf die gesamte Preisentwicklung, war gegenüber März 2014 um 3,5 Prozent günstiger.
Das Preisniveau für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke sank um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. U. a. günstiger waren Speisefette und Speiseöle (- 6,2 Prozent), Obst (- 3,7 Prozent), Molkereiprodukte und Eier
(- 3,8 Prozent) sowie Mineralwasser, Limonaden und Säfte (- 1,7 Prozent). Verteuert haben sich u. a. Fisch, Fischwaren und Meeresfrüchte (+ 4,2 Prozent) sowie Brot und Getreideerzeugnisse (+ 1,2 Prozent). Die Preise für Kaffee erhöhten sich im gleichen Zeitraum um mehr als 19 Prozent.

Der seit Ende 2014 beobachtete Anstieg der Preise für die Personenbeförderung im Straßenverkehr (Taxifahrt) kam im März 2015 zum Stillstand – zum Februar 2015 wurde keine Veränderung festgestellt. Damit lagen die Preise für die Personenbeförderung im Straßenverkehr im März 2015 um durchschnittlich 28 Prozent über denen des Vorjahres.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben