HWG-Neubau am Riebeckplatz: Jury empfahl kleinere Variante

21. Oktober 2013 | Wirtschaft | 1 Kommentar

In der vergangenen Woche präsentierte die Hallesche Wohnungsgesellschaft (HWG) stolz ihre Pläne für einen Neubau am Riebeckplatz.

Zuvor hatte es einen Architektenwettbewerb gegeben. Die Jury empfahl dabei, sich mit den Ideengebern von zwei Entwürfen näher zu befassen. Doch ein wichtiges Detail hat die HWG bei der Präsentation weggelassen, wie HalleSpektrum.de aus Reihen der Stadtverwaltung erfuhr. Demnach sprach sich die Jury dafür aus, die Bauten nicht in der Höhe auszuführen, wie es die beiden Architektenentwürfe vorgesehen. Diese gehen von der maximal möglichen Höhe von 34,5 Metern aus. Der Jury war dies im Gesamtkomplex zu wuchtig. Sie empfahl deshalb, auf Geschosse zu verzichten. Während die Jury vor allem Probleme mit der Höhe hatte, waren die Hallenser mit der Gestaltung im Allgemeinen nicht zufrieden, wie Debatten auf HalleSpektrum.de und der Facebook-Seite beweisen.

Insgesamt 15 Millionen Euro will die HWG in den Neubau an Stelle des jetzigen Supermarkts und darüber liegenden Plattenbaus investieren. Der Abriss der alten Gebäude ist für Anfang 2015 vorgesehen, Baubeginn soll dann zum Jahresende 2015 sein. Etwa 100 Wohnungen, Gewerbeflächen und ein Supermarkt sollen entstehen.

Weiterführender Artikel:
15 Mio Euro: Pläne für Neubau am Riebeckplatz nehmen Gestalt an

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben