Halles Konjunktur kommt in Fahrt

3. März 2014 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Der Geschäftsklimaindex für die Stadt Halle (Saale) und den Saalekreis konnte sich im vierten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich auf sehr gute 27,4 Punkte verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) in ihrem aktuellen Konjunkturbericht für die Region.
ihk wahl
„Die Aufhellung entspricht der positiven Entwicklung, die wir im gesamten Süden Sachsen-Anhalts beobachten können“, so Dr. Christof Altmann, Leiter des Geschäftsfeldes Standortpolitik der IHK. „Besonders erfreulich ist, dass sich sowohl die Lagebeurteilungen als auch die Erwartungen verbessert haben. Damit startet die regionale Wirtschaft mit Schwung ins Jahr 2014.“

Während die Lagebewertungen von einem positiven Niveau ausgehend auf sehr gute 53,8 Prozentpunkte klettern, waren die Erwartungen der Unternehmen vor einem Jahr noch mehrheitlich pessimistisch. Nach dem aktuellen Anstieg auf 0,9 Prozentpunkte wird aber auch hier ein neutrales Niveau erreicht. „Zusammengenommen heißt das: Den Unternehmen geht es mehrheitlich gut und sie erwarten, dass dies vorerst auch so bleibt“, interpretiert die IHK die Ergebnisse. Die Verbesserung der Lage zieht sich durch fast alle Branchen. Nur das Baugewerbe meldet etwas weniger gute Werte als im sehr starken Vorjahresquartal. Bei den Geschäftserwartungen geht es nur in der Industrie nicht aufwärts – selbst dort bleiben die Erwartungen aber immerhin konstant.

Wegen ihrer Besonderheiten mit der größten Stadt des Landes und dem industriellen Schwerpunkt im Saalekreis ist die Region auch Gradmesser für die wirtschaftliche Entwicklung des südlichen Sachsen-Anhalts insgesamt. „Hohe Energiepreise belasten und verunsichern viele Betriebe. Die Folge ist eine auffällige Investitionszurückhaltung, besonders in der Industrie“, so Altmann. Auch die Pläne der Bundesregierung, wesentliche Reformen in den Bereichen Rente und Arbeitsmarkt wieder zurückzudrehen, würden viele Unternehmen verunsichern. „Gegenwärtig ist die konjunkturelle Stimmung so gut wie schon lange nicht mehr. Dieser Schwung sollte nicht durch falsche politische Weichenstellungen leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden“, so Altmann abschließend.

Die Ergebnisse der Konjunkturumfrage im Einzelnen:

Die Industrie weist aktuell eine neue Dynamik auf. Das Geschäftsklima hellt sich auf. Für die Aufwärtsbewegung sorgt jedoch allein die Geschäftslage. Insbesondere die Umsätze und Auftragseingänge konnten zulegen. Die Erwartungen sind zum Vorjahr jedoch unverändert. Es wird mit weiter steigenden Absätzen besonders im Ausland gerechnet. Allerdings fallen die konkreten Planungen der Industrieunternehmen in der Region aktuell und auch im Jahresverlauf deutlich negativer aus als Ende 2012. Die Beschäftigungsabsichten sind nur noch ausgeglichen und die Planungen für Inlandsinvestitionen per Saldo negativ. Dagegen sollen die Investitionsausgaben im Ausland zulegen.

Im Baugewerbe herrscht weiterhin eine gute Stimmung. Das Geschäftsklima steigt zum Vorjahresquartal deutlich an und liegt im positiven Bereich. Die Geschäftslage ist dabei leicht verschlechtert, liegt aber insgesamt immer noch auf einem sehr hohen Niveau. Der Gesamtumsatz im aktuellen Quartal konnte deutlich zulegen, die Auftragseingänge schwächten sich aber ab. Dank hoher Zuwächse in den Vorquartalen liegt die Auftragsreichweite noch immer deutlich über dem Vorjahreswert. Die Geschäftserwartungen dagegen fallen deutlich besser aus als im Vorjahresquartal. Der Saldo ist nur noch leicht negativ.

Das Dienstleistungsgewerbe vermeldet aktuell eine deutliche Aufwärtsbewegung. Das Geschäftsklima erreicht ein sehr hohes Niveau. Dabei ist die Geschäftslage nochmals deutlich besser. Umsätze und Gewinne konnten zulegen. Die Geschäftserwartungen sind per Saldo nahezu ausgeglichen und deutlich besser als vor Jahresfrist. Es werden leichte Umsatzrückgängen erwartet.

Der Handel floriert aktuell. Das Geschäftsklima ist gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. Zwar war die Stimmung im Jahresverlauf zum Teil deutlich schlechter, im vierten Quartal 2013 überwiegen aber die guten Bewertungen deutlich. Erstmals seit langem werden auch wieder Steigerungen bei Umsatz und Gewinn angegeben. Die Geschäftserwartungen sind zum Vorjahresquartal leicht verbessert und erreichen ein per Saldo ausgeglichenes Niveau. Es wird mit konstanten Umsatzzahlen gerechnet.

Das Verkehrsgewerbe nimmt Fahrt auf. Das Geschäftsklima in der Region Halle (Saale)-Saalekreis zeigt gegenüber dem Vorjahresquartal deutliche Aufhellungen. Dabei sind sowohl Lage als auch Erwartungen verbessert. Die Geschäftslage ist per Saldo solide positiv und die Unternehmen geben hohe Zuwächse bei Umsatz und Auftragseingängen im aktuellen Quartal an. Auch die Gewinnlage hat sich verbessert und erreicht sogar einen positiven Saldo. Die Geschäftserwartungen liegen nach ihrer Aufhellung im aktuellen Quartal per Saldo ebenfalls im positiven Bereich. Es wird mit weiter steigenden Umsätzen gerechnet.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben