Dorint-Azubi aus Halle ist Vize-Landesmeister im Kochen

12. Mai 2014 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Auszubildende aus dem Dorint-Hotel in Halle (Saale) räumen immer wieder bei Meisterschaften ab. Und schon wieder war ein Lehrling erfolgreich.
140509_Halle_Koch_Azubi_mr
Bei den 12. Regionalmeisterschaften im Gastgewerbe belegte der Auszubildende Maximilian Weise den ersten Platz bei den Köchen. Bei den Hotelfachleuten erreichten Robert Zöbisch den zweiten und Johannes Möhner den dritten Platz. Mit seiner hervorragenden Platzierung qualifizierte sich Maximilian Weise zudem für die Landesjugendmeisterschaft in Sachsen-Anhalt. Auch hier bewies der 20-Jährige seine Kochkünste und wurde Vize-Landesmeister. Nun darf er im Herbst bei den Deutschen Meisterschaften erneut sein Können unter Beweis stellen. Teilnahmeberechtigt sind immer der Landesmeister und der Vize-Meister.

„In unserem Hotel und in der ganzen Dorint-Hotelgruppe ist der Bereich Ausbildung von enorm großer Bedeutung. Wir zeigen unseren Auszubildenden Entwicklungsmöglichkeiten auf und geben ihnen eine Perspektive“, sagt Hoteldirektor Dr. Bertram Thieme. Zwölf Mitarbeiter des Hotels verfügen über eine abgeschlossene Ausbildereignungsprüfung.

In den vergangenen 13 Jahren stellten Mitarbeiter des Dorint Charlottenhofes aus Halle zwölf Mal den besten Auszubildenden der Region. Einmal wurde eine Auszubildende sogar Deutsche Meisterin. Vor einem Jahr kam die beste Studentin des dualen Studiums der Hochschule Wirtschaft und Recht Berlin aus dem Hotel.

In diese Fußstapfen tritt auch Maximilian Weise: Bereits beim internen Dorint Ausbildungswettbewerb, dem „Dorint Oskar“, gelang ihm der zweite Platz. Diesen Erfolg setzte er nun fort. Das Thema der Landesjugendmeisterschaften lautete „Fußball-Weltmeisterschaft“. Entsprechend der Berufsbilder waren die Aufgaben verteilt: Während es für die angehenden Hotel- und Restaurantfachleute zum Beispiel um Dekorationsvorschläge ging, mussten die künftigen Köche aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Vier-Gang-Menü kreieren. Maximilian Weise überzeugte die Jury unter anderem mit pochierter Rotbarsch-Lachsschnitte, Rinderkraftbrühe mit Fädlestreifen und gefülltem Schweinefilet, rosa gebraten mit Thymianjus. Als Belohnung für sein Menü erhielt er ein Praktikum bei Starkoch Johann Lafer.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben