Deutlich mehr Gewerbe-Abmeldungen als Neuanmeldungen in Sachsen-Anhalt

17. September 2015 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Im ersten Halbjahr 2015 registrierten die Gewerbeämter im Land Sachsen-Anhalt nach Angaben des Statistischen Landesamtes insgesamt 13 360 Gewerbemeldungen1), davon 6 352 Gewerbean- und 7 008 Gewerbeabmeldungen. Dies entsprach mit einer Veränderung von – 1,0 Prozent (Anmeldungen) bzw. + 2,1 Prozent (Abmeldungen) nahezu den Vorjahreswerten.

In 12 der 14 Landkreise und kreisfreien Städte wurde dabei ein negativer Saldo beobachtet, d.h. die Zahl der Gewerbeabmeldungen überstieg die der Gewerbeanmeldungen. Besonders deutlich war diese Negativbilanz in der Stadt Dessau-Roßlau und im Landkreis Harz. Hier überstieg die Zahl der Abmeldungen diejenige der Anmeldungen um 38,1 Prozent bzw. 28,5 Prozent. Ein positiver Saldo konnte lediglich in der Landeshauptstadt Magdeburg (+ 130 bzw. + 12,9 %) und im Landkreis Stendal (+ 25 bzw. 9,8 %) erreicht werden. Dabei verzeichnete Magdeburg mit 1 004 Gewerbeanmeldungen einen Anstieg von 10,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mit 1 408 wurden die meisten Gewerbeanmeldungen im Wirtschaftsbereich Handel sowie Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen abgegeben. Allerdings entfiel mit 1 809 auch der Großteil der Gewerbeabmeldungen auf diesen Abschnitt.

Von den 6 352 Gewerbeanmeldungen im ersten Halbjahr 2015 erfolgten 5 305 wegen einer Neugründung und 561 wegen eines Zuzuges aus einem anderen Meldebezirk. Die übrigen Gewerbeanmeldungen wurden aufgrund von Rechtsformwechsel, Umwandlungen oder Gesellschafter- bzw. Inhaberveränderungen notwendig.
Die Gewerbeabmeldungen erfolgten hauptsächlich wegen vollständiger Aufgabe der Geschäftstätigkeit (6 038) und Fortzug (597).

Über vier Fünftel der Neugründungen entfielen auf Einzelunternehmen (4 351), knapp ein Achtel auf Gesellschaften mit beschränkter Haftung (639). Weiterhin stellen Männer bei den Einzelunternehmen die Mehrheit. Mit 2 919 gaben mehr als doppelt so viele Männer wie Frauen (1 432) eine Gewerbeanmeldung für ein Einzelunternehmen ab. Ein identisches Bild ergibt sich bei Betrachtung der Gewerbeabmeldungen. Hier wurden 5 021 Einzelunternehmen (davon 1 656 von weiblichen und 3 365 männlichen Gewerbetreibenden) sowie 687 Gesellschaften mit beschränkter Haftung aufgrund einer vollständigen Aufgabe der Geschäftstätigkeit abgemeldet.

Die Anmeldungen wegen Neugründung bzw. Abmeldungen wegen vollständiger Aufgabe eines Einzelunternehmens erfolgten hauptsächlich durch deutsche Staatsbürger (3 746 bzw. 4 451). Die größte nichtdeutsche Gruppe unter den Meldenden stellten rumänische Staatsbürger, welche insgesamt 194 Neugründungen und 132 vollständige Aufgaben anzeigten.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben