Dessauer Platz: Straßenbau und Baumfällungen für neues Einkaufszentrum

19. August 2013 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Die Schilder stehen schon: Autofahrer in Halle (Saale) müssen sich ab Mittwoch auf weitere Einschränkungen einstellen. Für das neu entstehende Einkaufszentrum wird die Zufahrt zum Hermes-Areal nach einer Forderung der Polizei umgebaut.

Zunächst erfolgen Baumfällungen, später finden 60 Neupflanzungen statt. anschließend wird der Kreuzungsbereich erweitert. Von der Paracelsusstraße aus wird von Norden her kommend auf zwei Fahrspuren das Abbiegen in die Äußere Hordorfer Straße ermöglicht werden, 810.000 Euro kostet der Umbau. In der Äußeren Hordorfer Straße selbst wird es dann eine Kreuzung zum Parkplatz des Einkaufszentrums geben. Die derzeit noch als Privatstraße fungierende Hermesstraße wird im Zuge der Umgestaltung als öffentliche Straße ausgewiesen.

Im Sommer kommenden Jahres will die Edeka-Minden-Gruppe dann das Einkaufszentrum eröffnen. 12,5 Millionen Euro sollen in den 6.800qm großen Neubau investiert werden. Mit 3.800 Quadratmetern soll ein E-Center die meiste Fläche einnehmen. Auf 250qm dürfen sich Textil- und auf 150qm Drogeriemärkte niederlassen. Auch die bereits jetzt auf dem Gelände ansässigen Händler Zoo Stoczek, Aldi und ein Getränkemarkt werden dabei sein. Zudem wurden an ein Restaurant und eine Fischtheke gedacht. 400 Parkplätze entstehen.

Um das Einkaufszentrum wurde seit 14 Jahren gestritten. Das Landesverwaltungsamt hatte den Plänen ein jähes Ende bereitet, die Verwaltung musste erst vor Gericht ziehen. Später gab es noch Probleme um eine Bürgschaft und die Beteiligung des Investors an den Erschließungskosten. Jetzt fehlt nur noch die Genehmigung des Bauantrags. Zudem hatte unter anderem die IHK heftige Kritik geübt. Sie fürchtet durch das neue Einkaufszentrum eine weitere Schwächung der Innenstadt.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben