CDU fordert Konzept zum MMZ-Wiederaufbau und Vorfinanzierung durch die Stadt

9. Januar 2014 | Wirtschaft | 1 Kommentar

Schäden von 20 Millionen Euro hat das Hochwasser der Saale im vergangenen Juni beim Mitteldeutschen Multimediazentrum angerichtet. Die CDU-Stadtratsfraktion fordert nun eine Konzeption zum Wiederaufbau des MMZ. Zudem soll die Stadtverwaltung die Zwischenfinanzierung bis zur Ausreichung der Fluthilfemittel durch die Investitionsbank Sachsen-Anhalt sicherstellen.

„Der Wiederaufbau des MMZ ist für den Erhalt des Medienstandortes Halle unerlässlich“, so die Christdemokraten. Der Aufsichtsrat habe in seiner Novembersitzung einstimmig die Konzeption zum Wiederaufbau bestätigt, die Investitionsbank habe bei Genehmigung der Fluthilfemittel durch die EU mehr als 19 Millionen Euro in Aussicht gestellt. „Bei Nichtinanspruchnahme der Mittel für den Wiederaufbau würden auf die Stadt gewaltige Forderungen zukommen, da auch nach dem Flutschaden Fördermittelbindung besteht, hohe Rückzahlungen zu leisten wären und die Stadt als alleiniger Gesellschafter zudem für die Instandsetzung des Hauses verantwortlich wäre“, so die CDU.

Durch das Hochwasser wurden die Tiefgarage und die Untergeschosse überflutet. Unter anderem wurde dadurch die teure Kinotonmischung zerstört.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben