Barrierefreie Wohnungen in Halle gefragt: bis zu 10 Euro pro Quadratmeter

1. September 2014 | Wirtschaft | Keine Kommentare

In Halle (Saale) gibt es derzeit eine rasant steigende Nachfrage nach barrierefreien Mietwohnungen zu verzeichnen. Das haben Experten des Immobilienverband Deutschland Mitte-Ost (IVD) festgestellt.

Das treibt auch die Preise nach Oben. Für hochwertige Wohnungen in Toplagen zahlten die Mieter noch im vergangenen Jahr Spitzenmieten von 9,50 Euro pro Quadratmeter. „Aktuell sind die Interessenten sogar bereit, bis zu 10 Euro pro Quadratmeter zu akzeptieren“, so Dirk Radde, Vorstandsmitglied des IVD Mitte-Ost und Immobilienmakler in Halle. Er rechnet mit einer weiter steigenden Nachfrage.

Ein Großteil der älteren Kunden sei in Besitz eines Einfamilienhauses, das veräußert werden soll. Nach dem Verkaufsabschluss stehe dann ausreichend Kapital zur Verfügung, um eine gut ausgestattete, altersgerechte Stadtwohnung zu mieten. Trotz entsprechender Finanzlage wird der Kauf einer Eigentumswohnung aber weniger häufig nachgefragt.

„Insbesondere ältere Menschen trennen sich von ihren Einfamilienhäusern in Stadtlage sowie in den Randgebieten und suchen nach einer hochwertigen und altersgerechten Wohnung in der Innenstadt. Dort wollen sie von den Vorzügen des Stadtlebens profitieren“, so Radde und ergänzt: „Darauf sollten sich die Wohnraumanbieter einstellen.“

Das Leben in einer Metropole wie Halle garantiere kurze Wege zu Ärzten, Supermärkten oder Einkaufszentren sowie die Teilhabe am kulturellen Leben. Dies komme insbesondere der älteren Generation entgegen. Radde: „Zu den wichtigsten Ansprüchen im Alter zählt der Komfort. Längere Autofahrten oder Wartezeiten auf Züge und Busse wollen sich immer weniger Senioren zumuten.“

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben