Arbeitslosenzahlen in Halle sinken weiter

2. Juni 2015 | Wirtschaft | 2 Kommentare

Die Zahl der Arbeitslosen ist im April in Halle (Saale) zurückgegangen. 13.287 Männer und Frauen hatten der offiziellen Statistik zufolge keinen Job, 126 weniger als im Februar. Auch landesweit sanken die Arbeitslosen um 4.462 auf nun 116.582. Die Arbeitlosenquote in der Saalestadt liegt mit 11,5% allerdings weiter einen Prozent über dem Landesdurchschnitt von 10,0 Prozent.

Wie gewohnt aber an dieser Stelle auch der Blick hinter die Zahlen. Denn in der offiziellen Quote tauchten etliche Personen gar nicht auf. So waren in Halle (Saale) 732 Personen in Arbeitsgelegenheiten beschäftigt. Zudem befanden sich 633 Personen in Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung MAbE nach § 45 SGB III, 915 Personen in der Förderung der beruflichen Weiterbildung FbW, 439 Personen erhielten Eingliederungszuschüsse EGZ (einschließlich §§ 131, 421 f SGB III), eine Förderung der Selbständigkeit erhielten 252 Personen.

Viele Hallenser verdienen aber auch so wenig, dass sie als Aufstocker gelten. Sie erhalten also zusätzlich zum Lohn einen Zuschuss von der Arbeitsagentur. 34.603 Personen in Halle beziehen Hartz IV. Von diesen Personen erhielten 9.683 Sozialgeld, es handelt sich also um Kinder oder Behinderte. Es gibt 19.765 Bedarfsgemeinschaften.

„Die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt hat leicht nachgelassen. Das zeigt der Rückgang an neuen Stellenmeldungen. Außerdem geht sowohl die Zahl der Neueinstellungen als auch der Entlassungen zurück“, sagte Kay Senius, Chef der Arbeitsagenturen in Sachsen-Anhalt. „Nach der Frühjahrsbelebung ist das aber ein typisches Saisonmuster und kein Hinweis auf eine sich eintrübende Konjunktur. Positiv stimmt der Rückgang der Arbeitslosen über alle Altersgruppen. Der liegt weit über dem Bundesschnitt. Grund hierfür sind auch starke demografische Effekte.“

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben