Amazon-Mitarbeiter in Leipzig wollen auch Mittwoch und Donnerstag streiken

31. März 2015 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Nach den Streiks am Montag und Dienstag gehen die Proteste bei Amazon in Leipzig auch am Mittwoch und Donnerstag weiter. Das wurde auf der heutigen Streikversammlung beschlossen. 400 Beschäftigte in Leipzig hatten protestiert.

„Trotz widrigster Wetterbedingungen war die Stimmung unter den Streikenden gut“, so Streikleiter Thomas Schneider. „Die Entschlossenheit für einen Tarifvertrag einzutreten ist überall sehr groß. Die Beschäftigten sind mit der „Herr im Haus Politik“ eines Jeff Bessons nicht einverstanden. Löhne, Gehälter, Arbeitszeit, Urlaubs- und Weihnachtsgeld müssen auf Augenhöhe zwischen Arbeitgeber und der Gewerkschaft ausgehandelt werden. Die einseitige Anordnung durch den Arbeitgeber wird nicht akzeptiert“, so ver.di Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. „Die Beschäftigten machen einen guten Job und haben auch ein Recht auf faire tarifliche Regelungen ihrer Arbeits- und Einkommensbedingungen und dafür treten sie selbstbewusst ein. Das Motto der Streikenden lautet „Für Amazon mit Tarifvertrag!““.

Nach dem Tarifabschluss im Versandhandel müsste das Einstiegsgehalt bei Amazon 11,21 € betragen, für die eingearbeiteten Mitarbeiter/Innen fordert ver.di 11,98 €, das sind die branchenüblichen Löhne. Zusätzlich Urlaubs- und Weihnachtsgeld in Höhe eines halben Monatslohns“, so Jörg Lauenroth-Mago.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben