Zwei potentielle Interessenten für das Stadtbad

4. Februar 2015 | Vermischtes | 2 Kommentare

Für den künftigen Betrieb des Stadtbads in Halle (Saale) gibt es zwei Interessenten. Diese hatten sich auf das Interessenbekundungsverfahren „Sanierung, ggf. Attraktivierung sowie konzeptionelle Neuausrichtung für den Betrieb des Stadtbades oder Teilbereiche des Stadtbades“ gemeldet, das bis 31. Januar lief. Die Stadtwerke-Tochter Bäder Halle GmbH wird jetzt mit den potentiellen Investoren ins Gespräch kommen.
Stadtbad1
Ziel des Verfahrens ist es, Partner für eine langfristige und wirtschaftlich tragfähige Nutzung des Stadtbades zu finden. Eine Grundsanierung des über ein Jahrhundert alten Bades ist für eine dauerhafte Betreibung dabei unumgänglich. Große Hoffnungen werden auf die Unterstützung durch privates Engagement gesetzt. Der Runde Tisch Stadtbad hatte schon ein Nutzungskonzept erstellt. Darin wird ein Zugang zur nebenan entstehenden Jugendherberge vorgeschlagen. Auch sollen die größtenteils ungenutzten Nebenflügel wieder mit Leben erweckt werden. Hier könnte es Platz für Wellness, Kosmetik, Friseur und einen Fitnessbereich. Im Hof könnte ein kleines Café entstehen. Daneben wird eine Erweiterung des Saunabereichs vorgeschlagen.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Zwei potentielle Interessenten für das Stadtbad

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #137346

    Für den künftigen Betrieb des Stadtbads in Halle (Saale) gibt es zwei Interessenten. Diese hatten sich auf das Interessenbekundungsverfahren „Sanierun
    [Der komplette Artikel: Zwei potentielle Interessenten für das Stadtbad]

    #137347

    Ich war noch nie in der Sauna des Stadbades, aber würde es sehr begrüßen, wenn dahingehend etwas getan wird, denn in Zentrumsnähe gibt es in dieser Hinsicht nicht viel. Die einzige Sauna, die mir in den Sinn kommt, ist im Ankerhof, und die ist teuer und nicht wirklich gemütlich.
    Im Übrigen könnte man mit etwas mehr Werbung vermutlich auch mehr Kundschaft anlocken, die mangels Alternativen derzeit in die Saunen am Stadtrand (z. B. Bergschänke in Kröllwitz, Heidesauna in Dölau oder Maya Mare in Beesen) oder gar nicht gehen, was dann auch der Rentabilität zuträglich wäre.

    #139461

    Still ruht der See (das Bad). Die Bäder GmbH mauert. Es passiert gar nichts. Es ist unverantwortlich solche Initiativen zu hemmen. Man kann nicht nur alles auf das fehlende Geld schieben. Es entsteht weiterhin die Vermutung, dass die den Laden dicht machen wollen.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.