Zur Sanierungsvorbereitung: HWG fällt Bäume

21. Februar 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Noch eine Woche lang, bis zum Beginn der Vegetationsperiode, dürfen Bäume gefällt werden. Um Baufreiheit zu schaffen, rücken in den nächsten Tagen vielerorts die Kettensägen auf Grundstücken der HWG an. Am Schülershof, Landrain 130 bis 140, Leibnizstraße 13 und 14 sowie Delitzscher Straße/Freiimfelder Straße werden Bäume gefällt.

Nötig seien laut HWG die Fällungen, um die Verkehrssicherung zu gewähren. Auch stünden einige Bäume zu nah an den Gebäuden. Zudem müssten sie vorgesehenen Rettungswegen und Feuerwehrzufahrten weichen. Die Arbeiten seien mit dem Fachbereich Umwelt, Untere Naturschutzbehörde, der Stadt Halle (Saale) abgestimmt. Insgesamt werden im Quartier Delitzscher Straße zehn genehmigungspflichtige Baumfällungen, am Schülershof neun und im Quartier Landrain fünf durchgeführt. Die HWG wird Ersatzpflanzungen vornehmen und damit der vom Gesetzgeber formulierten Pflicht nachkommen. Den genauen Ort der Ersatzpflanzungen legt die Untere Naturschutzbehörde fest.

4,1 Millionen Euro werden in Halle-Ost in das Quartier Delitzscher Straße/Freiimfelder Straße investiert. In die sogenannten Stalinbauten soll ein Aufzug eingebaut werden. Zudem ist vorgesehen, die Wohnungen über eine Pelletheizung mit Wärme zu versorgen. Der Mietpreis für die 1- bis 5-Raum-Wohnungen soll bei knapp 6 Euro liegen. Die fünf- bis sechsgeschossige Anlage an der Delitzscher Straße / Freiimfelder Straße verfügt über 7.686 Quadratmeter Wohn- und 514 Quadratmeter Gewerbefläche. Die Anlage mit 108 Wohnungen und fünf Gewerbeeinheiten wurde 1956 erbaut. Seit Jahren steht sie bis auf wenige Ladenlokale leer. Im Sommer diente das Gebäude teilweise als Ausstellungsraum.

Daneben will die HWG auch 85 Wohnungen und zwei Gewerbeeinheiten im Landrain 130-140 und Leibnizstraße 13-14 sanieren. Auch der Plattenbau am Schülershof 2-10a mit insgesamt 94 Wohnungen wird komplett saniert.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben