Zirkus macht stark: Kinder des Hort Weingärten zeigen Zirkusshow

2. Februar 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Am 6. Februar 2015 wird der Hort Weingärten zur Zirkusmanege. 29 Kinder haben eine Woche lang gemeinsam trainiert und eine eigene Show inszeniert. Nun treten sie vor Eltern und Geschwistern auf, um zu zeigen was sie in ihrem Ferienprojekt gelernt haben. Betreut und angeleitet werden die Kinder von erfahrenen Zirkuspädagog/innen des Zirkus Klatschmohn.
zirkusteller
Am Anfang einer Zirkuswoche steht bei den meisten Kindern erst einmal der Zweifel: „Das kann ich nicht.“ Sie können sich kaum vorstellen, dass sie lernen werden, freihändig auf der Kugel zu laufen oder das Diabolo geschickt zum Fliegen zu bringen. Die Aufregung und Neugier auf die vielen verschiedenen Requisiten ist groß. Deshalb probieren die Kinder zunächst einmal alle Disziplinen aus und wählen ihren Lieblingsbereich aus. Im Laufe einer Woche lernen sie nicht nur die Grundlagen ihrer Zirkusdisziplin kennen. Sie inszenieren in dieser Zeit auch eine gemeinsame Show als Abschlusspräsentation. Dazu werden Nummern mit kleinen Geschichten entwickelt inklusive Kostümen und Requisiten. Alle Kinder entscheiden mit und tragen ihren Teil zum Gelingen bei. So fördert eine Zirkuswoche nicht nur die kreative Bewegungsvielfalt der Kinder, sondern stärkt auch Selbstvertrauen und Teamgeist. Denn eine Menschenpyramide kann man nur bauen, wenn alle sich respektieren und einander vertrauen.

Das Zirkus-Ferienprojekt ist ein Angebot im Rahmen des Programms „Kultur macht stark“. Das Programm fördert die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen, insbesondere solchen, die keinen einfachen Zugang zur Kultur haben. Los geht die Show um 15 Uhr.

Das Projekt wird von der Bundesvereinigung kulturelle Jugendbildung im Rahmen von „Künste öffnen Welten“ gefördert.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben