Zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge: Land sichtet Bewerbungen, darunter aus Halle

17. August 2015 | Vermischtes | 1 Kommentar

Noch in diesem Jahr will Sachsen-Anhalt im Landessüden eine zweite zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber (ZAST) eingerichtet werden. Nötig sei diese laut Innenministerium wegen der stetig steigenden Zugangszahlen bei den Asylerstantragsstellern.

Geeignete Liegenschaften im Landesbestand seien jedoch nicht vorhanden und auch nicht kurzfristig zu ertüchtigen. Deshalb sei ein Interessenbekundungsverfahren ausgeschrieben worden. Bis zum 15. August 2015 konnten sich private Bewerber in das Bieterverfahren einbringen. Dieses ist nunmehr abgeschlossen. Jetzt werden laut Innenministerium die Einreichungen gesichtet. Das Kabinett werde über die Bewerbungen informiert.

Für die neue ZAST hatte sich unter anderem Halle mit der ehemaligen Kaserne in Trotha ins Gespräch gebracht. Die neue Einrichtung soll mindestens 600 Plätze bieten und noch in diesem Jahr öffnen.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben