Zensus: Halle bleibt größte Stadt in Sachsen-Anhalt

31. Mai 2013 | Vermischtes | 2 Kommentare

Die Ergebnisse des Zensus zeigen es: Halle (Saale) bleibt größte Stadt in Sachsen-Anhalt. Die Saalestadt hatte demnach 230.494 Einwohner. Zur bisherigen Fortschreibung sind es 3 211 Personen oder 1,37 Prozent weniger.

Die Landeshauptstadt Magdeburg hatte Ende 2011 nach zensusbasierter Fortschreibung 228 910 Einwohner, 3 454 Personen oder 1,49 Prozent weniger als bisher. Die Differenz zwischen den beiden großen Städten sind 1 584 Personen, bisher waren es 1 341 Personen.

Die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau hat nach neuen Berechnungen 85 488 Einwohner und mit 350 Einwohnern oder 0,41 Prozent die geringste Differenz zur alten Fortschreibung. Die kleinste Kommune im Land bleibt die Gemeinde Bornstedt im Landkreis Mansfeld-Südharz. Sie konnte sogar einen leichten Zuwachs um fünf Personen bzw. um 0,6 Prozent verzeichnen und hatte nach der neuen Fortschreibung 833 Einwohner am 31.12.2011.

Von den 1,3 Millionen Wohnungen waren in Sachsen-Anhalt 53 Prozent zu Wohnzwecken vermietet, 37 Prozent wurden vom Eigentümer selbst genutzt und 9,4 Prozent waren leerstehend. Sachsen-Anhalt hat damit nach Sachsen (9,9 Prozent) die zweithöchste Leerstandsquote.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben