Wie nah ist uns Leipzig? Tag der offenen Tür bei Halles Stadtverwaltung

7. Januar 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

„Miteinander oder nebeneinander: Wie nah ist uns Leipzig?“ – mit einer Debatte zu diesem Thema startet an kommenden Sonntag, den 12. Januar, um 11 Uhr der Tag der offenen Tür bei der halleschen Stadtverwaltung.

Oberbürgermeister Bernd Wiegand

Vertreter aus Kultur, Sport, Wissenschaft und Politik sind zu einer besonderen Stadtratssitzung eingeladen. Zugesagt haben bereits Schwimm-Star Paul Biedermann sein Britta Steffen, Angefragt sind zudem HFC-Kapitän Daniel Ziebigk, Händelhaus-Chef Clemens Birnbaum, nt-Intendant Matthias Brenner und Stadtwerke-Chef Matthias Lux um eine Teilnahme gebeten. Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist auch angefragt, hat aber noch nicht zugesagt. Zusammen mit den Beigeordneten und dem Oberbürgermeister sollen sie alle über das Verhältnis zu Leipzig debattieren. Am Ende steht dann die Frage: soll Halle die Zusammenarbeit mit Leipzig vorantreiben? Nachmittag werden dann auch die ganz normalen Bürger in einer eigenen Stadtratssitzung über dieses Thema debattieren.

Bis 17 Uhr stehen für die neugierigen Bürger stehen Ratshof, Stadthaus, Hausmannstürme und auch der Rote Turm offen. So können sich Besucher im Roten Turm die kleine Ausstellung im Inneren ansehen. Im Stadthaus kann ein Blick in die Repräsentationsräume wie den Wappensaal geworfen werden. Geöffnet ist auch das Oberbürgermeisterbüro, hier werden unter anderem das goldene Buch und die Amtskette gezeigt. Die Halloren-Salzwirker werden wieder traditionell Schlackwurst und Soleier vorbeibringen.

Im Erdgeschoss präsentieren sich die Dienstleistungszentren. So wolle man den Bürgern deutlich machen, wo sie ihre Ansprechpartner finden, sagte OB Bernd Wiegand. In der 3. Etage wird eine kleine Bühne aufgebaut. Dort präsentieren sich das Konservatorium, der Stadtsingechor, der Kinderchor der Stadt Halle (Saale) und der Kinderchor Halle (Saale) – das Original seit 1974. Um 12.30 und 13.30 Uhr gibt es Führungen speziell für Kinder. Um 14.30 Uhr wird sich der Kunstpreisträger Hans-Christoph Rackwitz ins goldene Buch eintragen.

Im Rahmen des Tags der offenen Tür findet zudem um 13 Uhr im Stadthaus die Einführungsmatinee zu der Oper „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart statt. Das Inszenierungsteam sowie Solisten der Produktion geben einen ersten Einblick in das Werk mit musikalischen Kostproben. Der Eintritt zu dieser Matinee ist frei. Am 25. Januar 2014 wird die Oper dann in der Inszenierung vom künstlerischen Direktor der Oper Axel Köhler und unter der musikalischen Leitung von Andreas Henning ihre Premiere in der Oper Halle erleben.

OB Wiegand sieht den Tag der offenen Tür speziell als Angebot, den Bürgern die Verwaltung näher zu bringen. Mit Blick auf die bevorstehende Kommunalwahl wolle man aber die Hallenser auch für die Politik begeistern. Im vergangenen Jahr, bei der Premiere, kamen 4.000 Besucher. Diese Zahl will Wiegand auch in diesem Jahr wieder erreichen.
Flyer mit dem Programm zum Tag der offenen Tür

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben