Wetten Dass: Halle gewinnt die Stadtwette, Lanz verwechselt Halle mit Leipzig

9. November 2013 | Vermischtes | 2 Kommentare

Die Stadt Halle (Saale) hat die Stadtwette im Rahmen der ZDF-Fernsehsendung „Wetten, dass…?“ gewonnen. Die Sendung wurde aus der Halle-Messe in Halle-Bruckdorf ausgestrahlt.

Die Aufgabe: Die Hallenser sollten einen riesigen gelben Pullunder als Hommage an den ehemaligen Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher bilden, einen Sohn der Stadt. Und hunderte „gelbe“ Hallenser kamen, formten einen 250 Quadratmeter großen Pullover. Auch Oberbürgermeister Bernd Wiegand streifte sich einen gelben Friesen-Nerz über, um die Hallenser zu unterstützen. „Wir haben gezeigt, dass halle sehr kreativ ist“, meinte Wiegand.

Moderator Markus Lanz hatte gewettet, dass Halle es nicht schafft. Sein Wett-Angebot: er will zwei Gäste mit dem Trabant nach Hause fahren, ausgerechnet zwei Magdeburger. Da könnte ja D-Rolf zum Einsatz kommen. Der bespannte nämlich seinen Trabi mit einem gelben Tuch, durfte mit dem Gefährt aber nicht an der Wette teilnehmen. So blieb ihm nur übrig, sich selbst in Gelb zu werfen. Auch die älteste Turnerin der Welt, Johanna Quaas, war dabei.

Der erste musikalische Auftritt des Abends gehörte Celine Dion. Nach ihrem neuen Songs sagt sie ein paar wirre Worte in deutsch. Deutsch ist für sie eine leidenschaftliche Sprache, hat etwas bodenständiges und kraftvolles. Schnell musste sie wieder weg, denn wegen des Nachtflugverbots für Passagierflieger am Flughafen Leipzig-Halle durfte der Flieger nur bis 23 Uhr starten. Dion wurde von OB Wiegand vom Sofa abgeholt und hinausbegleitet. Auch Miley Cyrus und Lukas Podolski verließen aus diesem Grund die Show schon vorzeitig.

Für einen peinlichen Zwischenfall sorgte Moderator Markus Lanz. Er sprach vom Leipziger Publikum und erntete dafür laute Buh-Rufe auf dem Markt und in der Messe-Halle.

Die Show musste bei den Zuschauerzahlen einen neuen Negativwert verkraften. Demnach schauten 6,55 Millionen Deutsche zu, 300.000 weniger als vor einem Monat und halb so viele wie zu den besten Zeiten. Der Marktanteil lag bei 22,1 Prozent. Noch dramatischer ist die Entwicklung bei der sogenannten Werberelevanten Zielgruppe er 14 bis 49-Jährigen. Hier waren 1,76 Millionen Zuschauer dabei,das Supertalent bei RTL schauten in dieser Zielgruppe 2,56 Millionen Deutsche.

In der Messe-Halle selbst sind unter anderem CDU-Ministerpräsident Reiner Haseloff zu Gast und FDP-Fraktionschef Gerry Kley.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben