Weihnachtsmarkt macht auch dieses Jahr 21 Uhr zu

14. Oktober 2013 | Vermischtes | 1 Kommentar

Auch in diesem Jahr wird der Weihnachtsmarkt in Halle (Saale) nicht länger öffnen. Nach Angaben der Stadtverwaltung öffne der Markt montags bis samstags von 10.00 bis 21.00 Uhr und sonntags vom 11.00 bis 21.00 Uhr.

Viele Hallenser hatten sich gern Öffnungszeiten bis 22 oder 23 Uhr gewünscht. Auch Stadtmarketing-Chef Stefan Voss hatte sich dafür ausgesprochen, insbesondere auch, um mehr Gäste aus dem Umland anzulocken. Doch nun bleibt es auch in diesem Jahr beim gefundenen Kompromiss. Der basiert auf Wünschen der Händler. Während nämlich Glühwein- und Imbissbetreiber auch abends Spitzenumsätze machen, ist an den übrigen Ständen dann tote Hose. Insgesamt werden in diesem Jahr 117 Händler zum Weihnachtsmarkt präsent sein, so die Stadtverwaltung. 11 davon kommen vom Wochenmarkt. Eine Lösung für gemeinnützige Vereine zum Verkauf von Glühwein ist in Arbeit, denn die dürfen bislang nicht kommen. Neben den traditionelle Fressbuden und Glühweinständen wird es sogar zwei Feuerzangenbowle-Verkäufer geben.

Vergrößert werden soll das bei Familien beliebte Märchendorf auf der Westseite des Marktes. Die Rentiere werden dagegen nicht mehr auf dem Weihnachtsmarkt präsent sein. Dabei hatten sie die letzten Jahre auf in animierter Form das Maskottchen gebildet. Doch nach der mysteriösen Todesserie unter den Tieren Anfang des Jahres kam nun das Aus für die Zurschaustellung. „Es wird ein täglich wechselndes Programm geben, in den Vormittagsstunden führen hallesche Kindergärten ihr Programm vor, in den Nachmittagsstunden findet neben der Weihnachtsmannsprechstunde ein täglich wechselndes Programm statt“, verspricht der stellvertretende Stadtsprecher Markus Folgner für die Bühne. Ob es wie in Konzepten vorgesehen ein Riesenrad geben wird, wollte die Stadtverwaltung noch nicht verraten. Klar ist aber, dass es die Eisbahn nicht mehr geben wird. Der Vertrag ist ausgelaufen. Wegen der Reibereien in den vergangenen Jahren wurde er auch nicht verlängert.

Los geht der Weihnachtsmarkt am 25. November und damit an einem Montag, einen Tag nach Totensonntag. Sonst war immer erst Dienstag Beginn. Geöffnet ist dann bis zum 23. Dezember. Nach den Weihnachtsfeiertagen wird wieder der Wintermarkt locken.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben