Wegen Schnee: Benefiz-Radeln als Ersatz für Hallianz-Spendenlauf

21. März 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Sportlich ging es am Donnerstag in der Oberen Leipziger Straße zu. Zwar nicht wie geplant auf der Straße – dafür aber in einem Ladengeschäft. Statt in die Laufschuhe gestiegen wurde in die Pedalen getreten. Mit Blick auf das Wetter hatten die Initiatoren aus dem Hallianz-Benefizlauf kurzerhand ein Benefizradeln gemacht.

Mit dabei waren beispielsweise der Kinder- und Jugendbeauftragte Mirko Petrick, Stadtrat Karamba Diaby, Joerg v. Malottki, das Laufteam Karamba Diaby/ Jusos, Team „Die Flotten“ von der Schule am Lebensbaum, die Queerulanten vom bbz Lebensart, das Team Stadtschülerrat, das Team der Freiwilligen-agentur, Thomas Spitzner vom Lauftreff Halle, Achim Music von Händelstadt Halle hilft, das Team Aktion Ladenschluss, das Team der IG Metall…. Das Prinzip war ganz einfach: Sponsoren spenden für jeden geradelten Kilometer eine bestimmte Summe.

So gab es am Ende unter anderem 500 Euro vom WOZS-Fan-Shop und dem Laufteam Karamba Diaby, 300 Euro stellten die ÖSA-Versicherungen bereit. Mehrere Schecks überbrachte die Stadtratsfraktion der Linken, unter anderem von Petra Sitte, Hendrik Lange, Ute Haupt und Rene Troemel. Auch die Plasma Service GmbH, Baudezernent Uwe Stäglin, Studio 51/ Wolfgang Aldag, Handwerkskammer-Präsident Thomas Keindorf, Uwe Lummitsch und der Landtagsabgeordnete Thomas Felke.

Diese und weitere Spenden kommen zu 100 Prozent halleschen Kinder- und Jugendprojekten für Demokratie und Toleranz zugute und unterstützen dort das Engagement für eine weltoffene Stadt Halle (Saale) und gegen Rassismus. Der HALLIANZ Jugendfonds ist Teil des Lokalen Aktionsplans HALLIANZ für Vielfalt, der unterstützt durch das Bundesprogramm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“, in Halle durchgeführt wird. Dabei geht es darum, lokale Initiativen für Demokratie, Zivilcourage und Toleranz zu fördern. Die Erlöse des HALLIANZ Spendenlaufes fließen zu 100% in den HALLIANZ Jugendfonds und tragen dazu bei, kleine Projekte von Schülern, Lehrern und engagierten Bürgern z.B. für Ausstellungen, Demokratieworkshops oder Zeitzeugengespräche zu ermöglichen.

„Dieses großartige Konzept verdient in jeder Hinsicht Unterstützung. Es ermöglicht vielen Kindern und Jugendlichen die Umsetzung ihrer Projektideen im Bereich Toleranz und Demokratie“, begründete Karamba Diaby seine Teilnahme. „Deshalb begrüße ich, dass die Veranstalter bereits jetzt einen neuen Termin für den Lauf ins Auge fassen. „Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, dass in unserer Stadt und im ganzen Land ein aufgeschlossenes Klima herrscht, in dem alle Menschen die gleichen Chancen zur Selbstverwirklichung haben. Gerade wenn Kinder und Jugendliche Toleranz und Demokratie von Beginn an erfahren, erleben und erlernen, legen wir den Grundstein für eine Gesellschaft, in der jeder die gleichen Chancen hat. Vielfalt schafft eben Werte“, so Karamba Diaby über die Ziele des HALLIANZ-Jugendfonds.

Am 27. September 2013 wird der Spendenlauf als sportlicher Höhepunkt der Interkulturellen Woche stattfinden – dann sicherlich ohne Schnee.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben