ver.di bestreikt am Donnerstag Verwaltung, Müllabfuhr und Kitas in Halle und legt Riebeckplatz lahm

25. März 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

„Wir werden die Schlagzahl deutlich erhöhen“, kündigt Lothar Philipp von der Gewerkschaft ver.di an. Am Donnerstag ab Arbeitsbeginn werden den ganzen Tag über Kitas, Stadtverwaltung und die Ver- und Entsorgungsbetriebe in Halle (Saale) bestreikt.

S-Direkt-StreikDie Gewerkschaft plant für 13 Uhr eine große Demonstration in Halle mit etwa 1.000 Teilnehmern. Die Demonstranten sollen dabei nicht nur aus der halleschen Stadtverwaltung kommen, sondern auch aus anderen Streikorten wie Dessau, Köthen und Wittenberg. Um 13 Uhr soll der komplette Riebeckplatz lahmgelegt werden. „Dort planen wir auch eine große Überraschung“ so Philipp.

Laut ver.di ist in den Kindereinrichtungen nur eine Notbetreuung gewährleistet. Betroffen sind die etwa die Hälfte der halleschen Kitas und Horte, jene vom städtischen Eigenbetrieb Kita. Die anderen Kindereinrichtung werden von Freien Trägern betrieben, diese unterliegen nicht dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes. Ämter werden geschlossen bleiben, Mülltonnen werden nicht geleert.

Die Gewerkschaft fordert eine Anhebung der Entgelte um 100 Euro plus zusätzlich 3,5 Prozent, eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro monatlich sowie die unbefristete Übernahme der Auszubildenden. Für den Nahverkehr soll es darüber hinaus eine Zulage von 70 Euro monatlich geben, in den Krankenhäusern sollen die Nachtzuschläge von 15 Prozent auf das Niveau der Nachtzuschläge im TVöD (20 Prozent) angehoben werden. Gleichzeitig will ver.di mit den Arbeitgebern über einen einheitlichen Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen für alle Beschäftigten sowie über den Ausschluss von sachgrundlos befristeten Arbeitsverträgen sprechen. Das Ergebnis soll zudem zeit- und inhaltsgleich auf die Beamtinnen und Beamten übertragen werden. Die Gewerkschaftsforderungen werden für Halle Mehrausgaben von etwa 10 Millionen Euro nach sich ziehen, sollten sie so umgesetzt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben