Universitätsklinikum Halle (Saale) gründet Herzzentrum

19. September 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Die Herz-Kreislauf-Medizin hat an der Universitätsmedizin Halle (Saale) eine lange Tradition. Bereits seit vielen Jahren arbeiten die Kliniken für Herz- und Thoraxchirurgie, für Innere Medizin III (Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin) und für Pädiatrische Kardiologie eng in der Therapie und Diagnostik zusammen.

Nun gehen sie einen weiteren, entscheidenden Schritt: „Mit der Gründung des Herzzentrums des Universitätsklinikums Halle (Saale) werden wir die interdisziplinäre Zusammenarbeit weiter vertiefen und ausbauen“, sagt Professor Dr. Rolf-Edgar Silber, Gründungsdirektor des Herzzentrums und der Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie. „Die drei Kliniken schaffen eine zentrale Anlaufstelle für alle kardiovaskulären und rhythmologischen Probleme im südlichen Sachsen-Anhalt“, erklärt der Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums, PD Dr. Thomas Klöss.

In vielen Bereichen agieren die drei Kliniken bereits gemeinsam interdisziplinär: In der minimal-invasiven Therapie von Klappenerkrankungen im neu eröffneten Hybrid-OP, in der Betreuung herzinsuffizienter Patienten, in der Implantation von Schrittmachern und Defibrilatoren. Im Herzzentrum wird nun die Bildung einer gemeinsamen Poliklinik für herzkranke Erwachsene zur ambulanten Betreuung und Nachsorge angestrebt. Zudem richten die drei Kliniken eine gemeinsame Funktionsdiagnostik ein. „Durch unsere intensive, interdisziplinäre Zusammenarbeit generieren wir einen wichtigen Nutzen für unsere großen und kleinen Patientinnen und Patienten“, sagt Professor Silber. Im Herzzentrum werde das Wissen aus drei Fachrichtungen zusammengeführt. „Die Fachärzte werden die Patienten gemeinsam betreuen und nach der besten Lösung in der Therapie suchen.“ Zudem sollen die Forschungsaktivitäten gebündelt und neue Therapieverfahren beispielsweise beim Herzklappenersatz entwickelt werden.

Im Rahmen eines Gründungssymposiums stellen die Mediziner das Herzzentrum am Samstag, 21. September 2013, ihren Fachkollegen vor. Dabei gegen die Beteiligten einen Einblick in den Alltag der gemeinsamen Arbeit und die innovativen Therapieansätze der Herz-Kreislauf-Medizin. In Videoübertragungen aus dem Herzkatheterlabor, dem Hybrid-OP und dem herzchirurgischen OP können die Teilnehmer moderne Behandlungsstrategien in der Behandlung von Aorten- und Mitralklappenerkrankungen, in der Rhythmologie und der Kunstherztherapie miterleben. Die Veranstaltung findet zwischen 9 und 16 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, statt. Dabei werden Gäste und Experten aus dem gesamten Bundesgebiet, aber auch aus der Schweiz und Dänemark erwartet.

Ein wichtiger Teil dieses Eröffnungssymposiums ist auch das 8. Update Intensivmedizin, das am Freitag (20. September 2013) die wissenschaftlichen Übersichtsvorträge, am Samstagvormittag Hands-on Lernerfahrung in aktuellen Workshops zur Schocktherapie, zur Ultraschallbildgebung in der Intensivmedizin und zur Anlage zentraler Zugänge bietet.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben