Uni Halle ehrt Promovierte und Habilitanden

14. Oktober 2012 | Vermischtes | Keine Kommentare

Einen Grund zum Feiern gab es für die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle- hat am Samstagmittag im Löwengebäude. Mit einem Festakt wurden zum einen drei Mediziner für ihr goldenes Doktorjubiläum mit einer Urkunde geehrt. Unter ihnen war Heinz Wessel, der einst am Pathologischen Institut tätig war. Seine Dissertation hatte er vor 50 Jahren zum Thema „Über Knochenmark- und Blutbildveränderungen bei thyroxinbehandelten Kaninchen.“ geschrieben

Außerdem erhielten zehn Habilitanden der Fakultät, darunter drei Frauen, sowie 77 Promovierte (37 Frauen) ihre Urkunden. Die Doktorarbeiten wurden in den Bereichen Medizin, Zahnmedizin sowie Medizinische Wissenschaften (Gesundheits- und Pflegewissenschaft, Physiologie/Pathophysiologie und Medizinische Biometrie) abgeschlossen. Einmal konnte die Note „summa cum laude“ (mit höchstem Lob) vergeben werden.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von einem Festvortrag von Professor Dr. Florian Steger, Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin. Er sprach über das Thema „Der Hippokratische Eid – ein Grundgesetz ärztlicher Ethik?“.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben