Umgebautes Operncafé: Samstag findet die erste Vorstellung statt

2. Oktober 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

Am vergangenen Sonntag wurde das umgebaute und sanierte Operncafé zum Spielzeitauftakt eingeweiht. 850.000 Euro wurden investiert, über 25 Firmen waren am Umbau beteiligt.
Operncafé Falk Wenzel
Seit März wurde nach den Plänen des bpm Böllberger Planungsbüro Magerl gearbeitet. Und das, obwohl die Sanierung aufgrund der enormen Kürzungen durch die Landesregierung Sachsen-Anhalts zunächst auf Eis gelegt werden sollte. Die desolate bauliche Substanz machte diesen Umbau dennoch erforderlich. Die Arbeiten waren unter anderem aus energetischen Gründen nötig. Die alten Fenster waren nur einfach verglast und auf Holz gelagert. Diese Konstruktion war nach vier Jahrzehnten ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Operncafé, das vor der Umgestaltung 99 Plätze fasste, bietet nun Raum für ca. 200 Gäste und eignet sich aufgrund hervorragender Akustik als Veranstaltungsraum für kleine musikalische Veranstaltungsformate, Premierenfeiern, Matinéen und Firmenevents.

Erstmals als Spielort kann das Publikum das Operncafé am Donnerstag, den 4. Oktober um 20 Uhr erleben mit der Inszenierung „Du musst die Männer schlecht behandeln…“ – einem humorvollen musikalischen Abend mit Gabriele Bernsdorf und Mona Deibele, am Flügel begleitet von Tino Fiebig.
Auch die beliebte Reihe „Belle voci – Lieder und Literarisches“, die zuletzt im Intecta-Kreativquartier stattfand, wird nun im Operncafé fortgesetzt. Das erste Konzert mit dem Titel „comedy harmonies“ findet am Donnerstag, den 23. Oktober um 20.30 Uhr dort statt. Mitglieder des Chores der Oper Halle bringen unter der Leitung von Jens Petereit Lieder und Songs verschiedener Komponisten zu Gehör.
Am Klavier: Jens Petereit
(Foto: Falk Wenzel)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben