Tag der offenen Tür: Hallenser stürmen Justizpalast

26. Mai 2013 | Vermischtes | 1 Kommentar

So einen Andrang hat das Landgericht nicht einmal bei Mammutprozessen erlebt. Tausende Hallenser nutzten den Tag der offenen Tür, um am Samstag einmal hinter die Kulissen des frisch sanierten Baus am Hansering zu schauen. Der Andrang war so groß, dass es teilweise einen Einlassstopp gab. Auch die Infoflyer über das Gerichtsgebäude waren schnell vergriffen.

Das markante 1901 bis 1905 errichtete Gebäude war in den letzten Monaten für 16,8 Millionen Euro saniert worden. Nun erstrahlt es in neuem Glanz. Das mit Blättern und Blüten gestaltete Geländer war die letzten Jahre in weinrot gehalten. Jetzt kamen die Original-Farben wieder drauf: hellgrüne Blätter und goldene Blüten. Ein Blickfang zweifelsohne die farbenfroh gestaltete Kuppel. Ein Blickfang sind auch die sechs Verhandlungssäle historischer Prägung.

Die Hallenser jedenfalls zeigten sich begeistert vom Schmuckstück, das in jeder Ecke irgendwie anders leuchtet und glänzt. Fotoapparate, Handys oder Tablets wurden immer wieder gezückt.

Weiterführender Artikel:
Landgericht: Villa Kunterbunt eröffnet Anfang Mai

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben