Support-Ende für Windows XP: Stadtverwaltung mit Umstellung nicht rechtzeitig fertig

24. März 2014 | Vermischtes | 4 Kommentare

Wenn im April 2014 der Computerriese Microsoft seinen Support für das Betriebssystem „Windows XP“ einstellt, das in diesem Jahr 13 Jahre alt wird, hat die Stadtverwaltung in Halle (Saale) noch nicht alle PCs umgerüstet.

WindowsZwar wurde bereits 2012 mit der Umstellung auf Windows 7 begonnen. Doch noch immer laufen 600 der 2.300 Rechner in der halleschen Verwaltung mit Windows XP. Nach ANgaben der Stadtverwaltung wird die Gesamtumstellung erst Ende Juni 2014 abgeschlossen sein. Neuinstallation, Datenübernahme und Lizenzen für das neue Betriebssystem werden nach Angaben der Stadt fast eine halbe Million Euro kosten.

Größere Probleme erwartet die Stadt nicht geht es Stadtrats-Antworten an die Fraktionen von Grünen und MitBürger für Halle / Neues Forum hervor. Die „Risiken eines großflächigen Schadsoftwarebefalls für das Gesamtsystem“ seien eher gering sowie überschaubar und beherrschbar, trotz des Support-Endes. Die Schnittstelle zwischen dem Datennetz der Stadt Halle und dem Internet werde mit spezieller Software mit verschiedenen Schutzfiltern wie Viren-, Spam- und Schadmailfiltern kontrolliert.

Eine Umstellung auf freie Betriebssysteme ist nicht vorgesehen. Dies liege an den spezialisierten Fachanwendungen, die nicht unter anderen Systemen laufen. Nur 20 Prozent der Arbeitsplätze nutzen keine Spezialsoftware. „Aus Gründen der Einheitlichkeit, Austauschbarkeit und Kompatibilität“ werden hier laut Geier ebenfalls Betriebssystem und Dokumentenbearbeitungssystem von Microsoft eingesetzt, „um die Geräte im Bedarfsfall ohne zusätzlichen Installations- und Änderungsaufwand an andere Arbeitsplätze umsetzen zu können.“ Deshalb sein eine Umstellung auf freie Systeme „derzeit nicht praktikabel und wäre des Weiteren zwingend mit dem Aufbau einer parallelen Systemwelt mit entsprechenden zusätzlichen Kosten verbunden.“ Unabhängig davon würde man aber Open-Source-Softwarelösungen in Form von Playern, Readern und Packprogrammen auf jedem PC-Arbeitsplatz in der Stadtverwaltung Halle einsetzen. Auch im Bereich der Serverlandschaft würden Open-Source-Produkte eingesetzt, wo dies möglich sei.

Print Friendly, PDF & Email
4 Kommentare

Kommentar schreiben