„Stille Reserven“: Halle wird wieder zum Drehort

13. März 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Immer wieder dient Halle (Saale) als Kulisse für Kino- und Fernsehfilme. Die Zorn-Krimis, der Film über die Pogrome von Rostock-Lichtenhagen „Wir sind jung“, „Bornholmer Straße“, „Liebe Mauer“ … und nun folgt der nächste Film.

In einer Woche findet in halle-Neustadt ein Nachtdreh für den Kinofilm „Stille Reserven“ statt. Für den Streifen zeichnet sich Regisseur und Autor Valentin Hitz (Ratrace, Kaltfront“ verantwortlich. Es geht um eine beklemmende Zukunftsvision. Gesellschaftlich aktuelle Entwicklungen wie Schulden-Makel, Absicherungswahn, Zweiklassen-gesellschaft haben sich verschärft, die Angst vor sozialem Abstieg und das Geschäftemachen mit dem Tod beherrschen das System. Vor diesem düsteren Hintergrund begegnen sich im abgeriegelten Wien zwei Figuren konträrer Lager – eine Chance für die Menschheit? Im Sci-Fi-Film-Noir spielen Alexander Scheer, Andrea Wenzl, Stipe Erceg, Daniel Olbrychski und Ursula Strauss, die FreibeuterFilm produziert.

Der Film ist eine gemeinsame Produktion aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er soll im kommenden Jahr in die Kinos kommen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben