Stadtwirtschaft räumt in Sonderschicht drei Tonnen Silvestermüll weg

1. Januar 2016 | Vermischtes | 1 Kommentar

Zerbrochene Sektflaschen, Raketenstäbe, Reste von Feuerwerkskörpern: nach den ausgelassenen Silvesterfeiern rein ins Jahr 2016 liegt überall in der Stadt der Silvestermüll.

Bereits am Neuhahrsmorgen ab 7 Uhr waren Mitarbeiter der Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS) im Einsatz, um in einer Sonderschicht tonnenweise Böllerreste zu beseitigen. Zehn Mitarbeiter waren mit einer großen und zwei kleinen Kehrmaschinen, einem Papiersammler, einem Kleintransporter und etlichen Besen unterwegs.

Bereits am Neujahrstag kehrten sie etwa drei Tonnen Silvestermüll zusammen. Am Ende rechnen die Mitarbeiter des Bereichs Entsorgung ähnlich wie im Vorjahr wieder mit 15 bis 20 Tonnen Silvestermüll.

Der Sonderauftrag der Stadt zur Silvestermüll-Beräumung umfasst den Innenstadtbereich mit Schwerpunkten am Hauptbahnhof, in der Leipziger Straße bis zum Hallmarkt, Große Ulrichstraße und Große Steinstraße. Alle anderen Straßen folgen in den kommenden Tagen. Doch nicht in allen Straßen wird sauber gemacht. Abgearbeitet wird nur der normale Tourenplan. Wo sonst nie eine Kehrmaschine lang kommt, wird auch nach der Silvesternacht nicht von der HWS sauber gemacht. Und auch Fußwege werden nicht gereinigt. Das ist Aufgabe der Hauseigentümer und Anlieger.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben