Stadtwerke rechnen mit 20 Tonnen Silvestermüll und legen Sonderschicht ein

28. Dezember 2014 | Vermischtes | 9 Kommentare

Am Mittwoch wird wieder massenweise Geld verbrannt. 120 Millionen Euro wollen die Deutschen für ihr Silvesterfeuerwerk ausgeben. Was bleibt, ist am Ende der Müll.
Silvester-Müll2
Nach Erfahrungen der vergangenen Jahre rechnet die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS) insgesamt mit 15 bis 20 Tonnen Silvestermüll. Die Mitarbeiter des Stadtwerke-Unternehmens legen am Neujahrstag eine Sonderschicht zwischen Bahnhof und Hallmarkt ein, so Sophie Streit von den Stadtwerken.

Zumindest an markanten Punkten soll der Müll schnell beseitigt werden. Der Sonderauftrag der Stadt zur Silvestermüll-Beräumung umfasst den Innenstadtbereich mit Schwerpunkten am Hauptbahnhof, in der Leipziger Straße bis zum Hallmarkt, Große Ulrichstraße und Große Steinstraße. Am Neujahrestag werden zehn Mitarbeiter des Bereiches Entsorgung mit drei Kehrmaschinen, einer großen und zwei kleinen, einem Papiersammler, einem Kleintransporter und etlichen Besen unterwegs sein, um die Überreste der Silvesternacht einzusammeln.

Doch nicht in allen Straßen wird sauber gemacht. Abgearbeitet wird nur der normale Tourenplan. Wo sonst nie eine Kehrmaschine lang kommt, wird auch nach der Silvesternacht nicht von der HWS sauber gemacht. Und auch Fußwege werden nicht gereinigt. Das ist Aufgabe der Hauseigentümer und Anlieger.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Stadtwerke rechnen mit 20 Tonnen Silvestermüll und legen Sonderschicht ein

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Jotemes vor 4 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #130616

    Am Mittwoch wird wieder massenweise Geld verbrannt. 120 Millionen Euro wollen die Deutschen für ihr Silvesterfeuerwerk ausgeben. Was bleibt, ist am En
    [Der komplette Artikel: Stadtwerke rechnen mit 20 Tonnen Silvestermüll und legen Sonderschicht ein]

    #130617

    Delegieren kann die Stadt gut. Der Tourenplan wird den Anwohnern/Eigentümern in Rechnung gestellt und den Mietern weiterberechnet.
    Wo sonst nie eine Kehrmaschine lang kommt, ist das Aufgabe der Hauseigentümer und Anlieger. Hier gibt es auch Mieter, die dann meist die von den Eigentümern beauftragten Firmen bezahlen müssen.
    Als Mieter muss man immer bezahlen, es gibt keinen Unterschied. Warum macht die Stadt dann nicht alles sauber? Auch bei Schneefall ist die Stadt geteilt. Die Straßen sind nun mal Eigentum der Stadt, die die Verantwortung dafür aber delegiert. Steuern zahlen alle. Es fehlt die Wahlmöglichkeit.

    #130618

    Ich gehe zum Knallen immer fremd! 🙂

    #130620

    Klingt ein bisschen doppeldeutig.
    Löschen geht leider nicht!

    #130625

    Kannst dich ja vor dem knallen vorstellen,“Redhall-Rakete“ schon ist es kein Fremdknallen mehr.

    #130634

    Die Rakete hieß übrigens Redstone … einfach mal kugeln

    #130642

    @redhall: dann vergiß wenigstens die Knalltüte nicht 🙂

    #130747

    Danke, das du lieber den „Beitrag “ kommentierst, statt ihn zu löschen.

    #130752

    Warum sollte ich ihn löschen ?

    #144079

    gelegentlich sieht man noch Böllerreste rumliegen.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.