Stadtwerke Halle rechnen mit 20 Tonnen Silvestermüll und legen Sonderschicht ein

30. Dezember 2015 | Vermischtes | 2 Kommentare

Seit Tagen knallt es schon in Halle, und zum Jahreswechsel dürfen dann auch ganz offiziell Böller und Raketen gezündet werden. Was danach bleibt, ist der Müll. Aus Erfahrung rechnet die Stadtwerke-Tochter Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS) zum Jahreswechsel 2015/2016 insgesamt mit 15 bis 20 Tonnen Silvestermüll, so eine Sprecherin auf Nachfrage.
Silvester-Müll2
Aus diesem Grund wird am Neujahrstag eine Sonderschicht zwischen Bahnhof und Hallmarkt eingelegt. Der Sonderauftrag der Stadt zur Silvestermüll-Beräumung umfasst den Innenstadtbereich mit Schwerpunkten unter anderem am Hauptbahnhof, in der Leipziger Straße bis zum Hallmarkt, Große Ulrichstraße und Große Steinstraße. Zehn Mitarbeiter des Bereiches Entsorgung werden mit drei Kehrmaschinen, einem Papiersammler, einem Kleintransporter und etlichen Besen unterwegs sein, um die Überreste der Silvesternacht einzusammeln.

Alle anderen Straßen werden in den Tagen darauf schrittweise gesäubert. Doch nicht in allen Straßen wird sauber gemacht. Abgearbeitet wird nur der normale Tourenplan. Wo sonst nie eine Kehrmaschine lang kommt, wird auch nach der Silvesternacht nicht von der HWS sauber gemacht. Und auch Fußwege werden nicht gereinigt. Das ist Aufgabe der Hauseigentümer und Anlieger.

Aus Sicherheitsgründen werden zudem durch die Stadtwerke-Tochter Hallesche Verkehrs AG (HAVAG) über Silvester, vom 30. Dezember 2015, etwa 10 Uhr, bis 2. Januar 2016, etwa 9 Uhr, die Fahrkartenautomaten abgeschaltet. In Betrieb bleiben folgende Automaten: Zentrum Neustadt, Marktplatz, Rannischer Platz, Reileck, Hauptbahnhof (Ausgang Ernst-Kamieth-Straße), Trotha, Schwimmhalle, Rennbahnkreuz, Steintor und Kröllwitz. Allen Fahrgästen wird empfohlen, sich mit Fahrkarten zu bevorraten oder Tickets günstig in der Straßenbahn mit Geldkarte oder über easy.GO zu erwerben.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben