Stadtbad feiert Sommerfest – Nutzungskonzept vorgestellt

24. Juni 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

„DENK(MAL) an Rettung“ hieß es am Samstag im Stadtbad. Die Interessengemeinschaft Zukunft Stadtbad Halle (Saale) wollte damit auf das bedrohte Kleinod in der halleschen Innenstadt aufmerksam machen.

Unter anderem war ein Kuchenbasar aufgebaut. In der Männerhalle luden die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zu Schnuppertauchen und Wasserspielen ein. Die Ausnahmeschwimmerin Carmela Ertel, Weltmeisterin und Olympiateilnehmerin (Moskau 1980) und heutige Landesschwimmtrainerin, leitete einen Kurs zur Verbesserung der Schwimmtechniken. Musikalisch wurde es im Hof. Die Rapper Saisa, Silent Pain und Jay´R präsentierten ihren Stadtbad-Song, am Abend trat die band OAK auf. Auch eine Tombola mit tollen Gewinnen gab es.

Anlass für das Fest war die vor 100 Jahren, im Juni 1913, erteilte Baugenehmigung für die erste städtische Schwimm- und Badeanstalt. Seit Oktober ist die Zukunft des Bades wieder unklar, die Frauenhalle wegen einer einsturzgefährdeten Zwischendecke gesperrt. Außerdem drohen durch bröseligen Putz am Turm weitere Probleme.

Um das Stadtbad für die Zukunft aufzustellen, wurde ein neues Nutzungskonzept erarbeitet. Dieses sieht unter anderem einen Zukunft zur nebenan entstehenden Jugendherberge vor. Auch sollen die größtenteils ungenutzten Nebenflügel wieder mit Leben erweckt werden. Hier könnte es Platz für Wellness, Kosmetik, Friseur und einen Fitnessbereich. Im Hof könnte ein kleines Café entstehen. Auch wird eine Erweiterung des Saunabereichs vorgeschlagen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben