Stadt will Gartenstadt-Charakter in Nietleben erhalten

27. Januar 2016 | Vermischtes | Keine Kommentare

Der ganz spezielle Charakter von Nietleben als Gartenstadt soll auch künftig erhalten bleiben. Aus diesem Grund wurden im Bebauungsplan für das Gebiet einige gestalterische Einschränkungen festhalten.

Im Jahr 2010 hatte der Stadtrat schon einmal die entsprechenden Festsetzungen verlängert. Nun soll der Plan um weitere fünf Jahre verlängert werden. Zulässig sind in dem Gebiet auch weiterhin nur geputzte Fassaden mit hellem Anstrich. Dächer müssen eine Mindestneigung von 30 Grad haben, Flachdächer sind dagegen tabu. Ebenso verboten sind gebietsuntypische Fassaden wie Klinker, Plast-, Metall- und Holzverkleidungen.

Mit der Satzung soll verhindert werden, dass in dem Gebiet im Bereich der Gartenstadt – also zwischen Bahnhof Nietleben und Dölauer Heide – mit Mehrfamilienhäusern bebaut wird und dadurch den Gartenstadtcharakter verliert. Auch das Bauen in „zweitere Reihe“ soll verhindert werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben