Stadt hält an Verwaltungs-Neubau am Riebeckplatz fest

24. Februar 2015 | Vermischtes | 15 Kommentare

„Volle Kraft voraus auf den Riebeckplatz“, sagte Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand am Dienstag zur Beigeordnetenkonferenz. Die hallesche Stadtverwaltung hält weiterhin daran fest, ein neues Verwaltungszentrum am Riebeckplatz zu schaffen. Ende März soll es dazu eine erste Vorlage zur Diskussion in der Stadtspitze geben.

Ziel sei es, den Riebeckplatz zu stärken, meinte Wiegand. Nach Angaben der zuständigen Dezernentin Judith Marquardt wolle man aus angemieteten Gebäude ausziehen. Martin Heinz, in der Stadtverwaltung für das Gebäudemanagement zuständig, sagte, man analysiere alle Verwaltungsstandorte, um effiziente Lösungen zu finden. Man favorisiere ein innerstädtisches Verwaltungszentrum vorrangig am Riebeckplatz. Auch der Standort „Am Stadion“ in Halle-Neustadt solle gestärkt werden. Dagegen wird die Stadt bereits zum Jahresende aus dem Verwaltungsgebäude in der Magdeburger Straße ausziehen. Dadurch könnten 230.000 Euro Mietkosten im Jahr gespart werden.

Die HWG will an der Stelle des einstigen ördlichen Riebeckturms ein neues Hochhaus errichten.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Stadt hält an Verwaltungs-Neubau am Riebeckplatz fest

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #140941

    „Volle Kraft voraus auf den Riebeckplatz“, sagte Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand am Dienstag zur Beigeordnetenkonferenz. Die hallesche Stadtver
    [Der komplette Artikel: Stadt hält an Verwaltungs-Neubau am Riebeckplatz fest]

    #140942

    Ich bau mir ein Schloss, so wie im Märchen, da wohn ich mit Dir, so ganz allein….

    #140943

    Das muss mann erstmal sacken lassen.

    #140945

    Ich habe mich vor ein paar Tagen mit dem neuen Frisör auf dem Riebeckplatz unterhalten, der nun dort eingezogen ist, wo damals mal die Bäckerei war. Der zahlt für einen knapp 40 m² Laden 840 Euro. Wenn dann die Stadt dort ihre „Barracken“ hochzieht, kann sich die Miete wahrscheinlich nur das Spielkasino, Rechtsanwälte und ein Feinkostladen die MIeten leisten 🙂

    Es gibt da einen Haufen von Gebäuden die die Stadt errichtet hat, die viel Besser geeignet sind. Die Bundesbank ist damals nur wegen dem Euro hergezogen und ausgezogen. Das ehemalige Amtsgericht in der Merseburger Straße ist auch nur zu 12% ausgelastet und noch so paar Dinger die mir nicht mehr einfallen.

    Allesim Allen wertet natürlich ein Amtsgebäude einen Standort auf, kostet aber immer noch Geld. Das sollten die oberen Menschen die uns ReGIERen eigentlich wissen, aus dem ersten Semester BWL!

    #141010

    Das Amtsgericht gehört dem Land, kostet also Miete. Wäre schon besser, das Geld bleibt in der Stadt.
    Und 400 Frauen müssen auch frisiert werden.
    Ein Schreibtisch schafft 2 neue. Das Haus wäre also im Handumdrehen voll!

    #141055

    Da sage noch einer, wir würden nicht über unsere Verhältnisse leben; in Halle-Neustadt werden seit Jahren Gebäude abgerissen (mit Fördergeldern sanktioniert und Gegenfinanziert), bzw. stehen leer und verrotten und andererseits leistet man sich neue Verwaltungsbauten. Gleiches gilt im übrigen für die anderen Grossprojekte, bei gleichzeitiger Vernachlässigung der städtischen Infrastruktur.

    #141056

    HWG-Mieter finanzieren den Bau und subventionieren die Miete, Rauschenbach rechnet die Wirtschaftlichkeit und Papenburg baut. Alles wird gut.

    #141065

    Welches abgerissene städtische Gebäude wäre den als Verwaltungssitz geeignet gewesen?

    #141166

    Welches abgerissene städtische Gebäude wäre den als Verwaltungssitz geeignet gewesen?

    Da gibt es zum Beispiel die Bauten in der Neustädter Passage, die noch vor einiger Zeit renoviert hätten werden können und nun NIemand mehr haben will.

    Da gibt es zum Beispiel etliche Schulen die abgerissen werden, die die Kapazität gehabt hätten aber soviele Schüler nicht mehr da sind.

    Da gibt es Konkret das Militärgelände, das gut Platz für mindestns 400 Leute hätte.

    #141184

    Diese Frage hatte ich redhall nicht zugetraut.

    #150074

    Wer hat den in seiner Idiotie das Hochhaus abreißen lassen?

    Als Zweitwohnsitz der Stadtverwaltung war doch das Landratsamt vorgesehen, oder wird da jetzt ein Studentenwohnheim drauß?
    Brandschutzprobleme?
    Innerstäditsches Wohnen? 😉

    #150237

    Welches Militärgelände soll denn gemeint sein? Vor allem, welches gehört (noch) der Stadt???

    #150254

    Die neue Architektur am Riebeckplatz wird von der Kreativität der Hallenser künden. Alle Fremden, die vom Bahnhof in die Stadt laufen, erkennen sofort, dass sie in der Stadt der Kreativen sind.
    Ich würde mir wünschen, dass vor dem neuen Bürohochhaus ein großes Bild mit dem alten Hochhaus aufgestellt wird, mit dem Titel: „Früher stand hier ein hässlicher Klotz“.

    #150289

    Ich würde mir wünschen, dass vor dem neuen Bürohochhaus ein großes Bild mit dem alten Hochhaus aufgestellt wird, mit dem Titel: “Früher stand hier ein hässlicher Klotz”.

    klasse! 🙂

    #150497

    Während die halleschen Bilderstürmer die Metallfassade am Haus des Lehrers unbedingt beseitigen mussten, erstrahlt in Leipzig die „Blechbüchse“ in alter Pracht:
    http://workupload.com/file/HnmICrBS

    #152295
Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.