Sommerbad Ammendorf darf abgerissen werden

16. November 2012 | Vermischtes | 7 Kommentare

Das Schicksal des Ammendorfer Sommerbades an der Kurt-Wüsteneck-Straße in Halle (Saale) ist 9 Jahre nach seiner Schließung nun endgültig besiegelt. Durch die Kommunalaufsicht des Landesverwaltungsamtes wurden am Freitag Vorwürfe wegen unsachgemäßer Verwendung von Haushaltsmitteln, die ein Anwohner aufgestellt hatte, zurückgewiesen. Damit kann die Stadt wie geplant im kommenden Jahr das Sommerbad abreißen. 53.000 Euro sollen die Arbeiten kosten.

In der Vergangenheit hatte es von Ammendorfer Bürgern mehrfach Versuche gegeben, das Sommerbad mit seinem 17,5 * 50 m langen Schwimmer- und dem 17,5 * 22m langen Kinderbecken von der Stadt zu übernehmen. Alle Vorhaben sind aber gescheitert. Auch die HWA, die ab 2009 die städtischen Freibäder und Schwimmhallen übernimmt, schloss eine Reaktivierung des Bades aus. 2003 hatte die Stadt das Freibad wegen hygienischer Mängel dicht gemacht. Viele Ammendorfer sehen in dem nahegelegenen Spaßbad den wahren Grund für Schließung des Sommerbades. So habe man sich einer unliebsamen Konkurrenz erledigt.

Print Friendly, PDF & Email
7 Kommentare

Kommentar schreiben