Silvester: mehr als 100 Einsätze für Feuerwehr und Rettungsdienst

1. Januar 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

Zum Jahreswechsel hatten Feuerwehr und Rettungsdienst in Halle (Saale) alle Hände voll zu tun. Allein in der Neujahrsnacht mussten 29 Brände gelöscht werden. Zudem kam der Rettungsdienst 81 Mal zum Einsatz, um beispielsweise Verletzungen durch Stürze und Feuerwerkskörper zu behandeln.

Unter anderem brannten an 16 Stellen im Stadtgebiet Müll-Container, so unter anderem am Steintor und in der Unstrutstraße. Durch Silvesterraketen gingen vier Balkons in Flammen auf. In der Albert-Einstein-Straße durchschlug eine Rakete die Verglasung eines Balkons in der 8. Etage. Die Feuerwehr kam mit einer Drehleiter zum Einsatz. In der Hildesheimer Straße konnten Anwohner einen Balkonbrand dagegen noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst löschen. Im Schlettauer Weg fing der Dachstuhl eines Wohnhauses Feuer, auch hier griffen Anwohner zum Feuerlöscher und hatten den Brand vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. Die Kameraden kontrollierten den Bereich aber sicherheitshalber mit einer Wärmebildkamera. In der Salzburger Straße brannte es in einem Keller. Daneben brannte in zwei Baracken Unrat, eine Dachrinne ging in Flammen auf. Zudem fingen vier Rasenflächen Feuer, unter anderem an der Nietlebener Straße / Magistrale.

Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die Freiwilligen Feuerwehren Trotha, Dölau, Nietleben, Passendorf, Büschdorf und Kanena im Einsatz.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben